Unterhaltung
Kultur

«Pontem» in Herisau schliesst Türen

«Pontem» in Herisau schliesst Türen

· Online seit 18.12.2015, 15:01 Uhr
Der Kulturverein «Pontem» in Herisau organisiert ab Sommer 2016 keine Veranstaltungen mehr im gleichnamigen Lokal. Das Pontem wird geschlossen. Der Verein begründet die Schliessung mit dem fehlenden Rückhalt der Gemeinde Herisau und kritisiert diese.
Michael Ulmann
Anzeige

«Kulturverlust in Herisau», so lautet der Titel der Medienmitteilung, in der die Initianten des Pontem - Kultur am Viadukt die Schliessung bekannt geben. Im Pontem traten vor allem Metalbands auf. Laut den Initianten waren die letzten acht Jahre ein ständiger Kampf ums Überleben. Nun habe man genug und wolle aufhören sich für die Kultur in und um Herisau einzusetzen.

Kritik an Gemeinde

Es gebe mehrere Gründ für das Aus, sagt Raouf Selmi, Kassier und Medienverantwortlicher des Vereins. Einerseits hielt sich besonders in Herisau hartnäckig das Gerücht, wonach das Pontem dem Steuerzahler auf der Tasche läge, was allerdings nicht der Fall sei, so Selmi. Andererseits fühlte man sich in Herisau immer weniger willkommen. Auch wegen behördlichen Auflagen und Anfeindungen aus der Bevölkerung und dem Gewerbe. Laut den Initianten blieben ausserdem die alljährlichen Gesuche an Kanton und Gemeinde um Förderbeiträge entweder unbeantwortet oder wurden mit der Begründung des mangelnden öffentlichen Interesses abgelehnt. Dies machte die Finanzierung des Pontem nicht gerade einfacher.

Der Todesstoss

Das Fass zum überlaufen brachte jedoch ein Vorfall im Nachgang zum Veranstaltungs-Highlight im Jahr 2015, das «Bridge Blast Metalfestival» im September. Zum Abschluss des Festivals wurde ein Feuerwerk gezündet, welches einen Teil der Bevölkerung von Herisau verärgerte. Raouf Selmi: «Die von der Gemeinde angekündigten Auflagen und Sanktionen, haben uns letztlich dazu bewogen keine Veranstaltungen mehr zu organisieren.»

Bis im April 2015 finden noch verschiedene Veranstaltungen im Pontem statt. Für Ende August ist ein Räumungsverkauf angekündigt. Der Verein bleibt aber weiterhin bestehen und das Lokal in Vereins-Besitz.

veröffentlicht: 18. Dezember 2015 15:01
aktualisiert: 18. Dezember 2015 15:01
Quelle: uli

Anzeige
Anzeige