Schweizer Buchpreis gibt Nominierte bekannt

18. September 2018, 10:45 Uhr
Der in Zürich wohnhafte, deutsche Schriftsteller Heinz Helle ist mit seinem dritten Roman "Die Überwindung der Schwerkraft" für den Schweizer Buchpreis 2018 nominiert. (Archivbild)
Der in Zürich wohnhafte, deutsche Schriftsteller Heinz Helle ist mit seinem dritten Roman "Die Überwindung der Schwerkraft" für den Schweizer Buchpreis 2018 nominiert. (Archivbild)
© Keystone/GAETAN BALLY
Die fünf Nominierten für den Schweizer Buchpreis 2018 sind bekannt. Es handelt sich um die Schriftsteller Heinz Helle, Gianna Molinari, Peter Stamm, Vincenzo Todisco und Julia von Lucadou.

Selten sei die Wahl so schwer gewesen, sagte Manfred Papst, Sprecher der diesjährigen Jury, laut einem Communiqué vom Dienstag. «Wir hatten mit einem Embarras de Richesse zu kämpfen.» 85 Titel aus den verschiedensten Generationen, Genres und Verlagen seien geprüft worden.

Die Auswahl fiel auf «Die Überwindung der Schwerkraft» von Heinz Helle, eine Geschichte zweier Halbbrüder, die laut Jury «durch Dringlichkeit und Sprachkraft» besticht. Gianna Molinari, die es mit ihrem Erstling «Hier ist noch alles möglich» schon auf die Longlist des Deutschen Buchpreises 2018 geschafft hatte, ist ebenfalls nominiert.

Im Weiteren dürfen Peter Stamm mit «Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt», Vincenzo Todisco mit «Das Eidechsenkind» sowie Julia von Lucadou mit ihrer beklemmenden Dystopie «Die Hochhausspringerin» auf den Schweizer Buchpreis hoffen.

Die öffentliche Preisverleihung findet am 11. November im Rahmen des Literaturfestivals BuchBasel im Theater Basel statt. Der Gewinner erhält 30'000 Franken, die vier anderen Nominierten je 3000 Franken.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 18. September 2018 10:35
aktualisiert: 18. September 2018 10:45