Serienstar Luke Perry ist tot

René Rödiger, 5. März 2019, 07:53 Uhr
Der US-Schauspieler Luke Perry («Beverly Hills, 90210», «Riverdale») ist im Alter von 52 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben.

Vor einigen Tagen erlitt Luke Perry einen Schlaganfall von dem er sich nicht mehr erholte. Wie «TMZ» berichtet, sei der 52-Jährige am Montagmorgen in einem Spital in Los Angeles gestorben. Perrys Mediensprecher sagte, dass seine beiden Kinder Jack und Sophie, seine Verlobte Wendy Madison Bauer, seine Ex-Frau Minnie Sharp, seine Mutter Ann Bennett, sein Stiefvater Steve Bennett, sein Bruder Tom und seine Schwester Amy zum Todeszeitpunkt bei ihm waren.

Perry startete in den frühen 1980er-Jahren seine Fernseh- und Kinokarriere. International erlangte er durch seine Rolle als Dylan McKay in der Erfolgsserie «Beverly Hills, 90210». Nach mehreren kleineren Rollen im TV und auf der Leinwand wurde er einem jüngeren Publikum als Fred Andrews in «Riverdale» bekannt. Zuletzt stand Luke Perry für Quentin Tarantino für den Film «Once Upon A Time In Hollywood» über den Serienmörder Charles Manson vor der Kamera.

Luke Perry als Dylan in der Serie «Beverly Hills, 90210». (Bild: Fox Television/Courtesy of Getty Images)
Luke Perry als Dylan in der Serie «Beverly Hills, 90210». (Bild: Fox Television/Courtesy of Getty Images)

René Rödiger
Quelle: rr
veröffentlicht: 4. März 2019 19:02
aktualisiert: 5. März 2019 07:53