Sandy Warner

Sie war das berühmteste Covergirl – bis sie einfach verschwand

René Rödiger, 14. März 2020, 10:19 Uhr
Ihre Bilder auf Schallplatten kennen die meisten. Doch Covergirl Sandy Warner ist wie vom Erdboden verschwunden. Dabei sah alles nach einer grossen Karriere für die Sängerin und Schauspielerin aus. Heute wird Warner 85 Jahre alt.

Sie war das berühmteste Gesicht der 1950er- und 1960-Jahre. Sandy Warner. Im damals in den USA besonders populären Musikgenre «Exotica» zierte sie unzählige Plattencover. Ganze 16 Mal war sie das Gesicht für die Alben von Martin Denny, der den Musikstil perfektionierte.

Manchmal waren ihre dunklen Haare zurückgebunden, dann erschien sie wieder als Blondine, mit ausgefallener Schminke oder kaum bekleidet. Wo Warner drauf war, war ein Versprechen nach fernen exotischen Ländern drin. Länder und Kulturen, die es so eigentlich nie gab.

Tiki-Fackeln und Cocktails

Exotica – auch der Titel des ersten Albums von Martin Denny mit Sandy Warner als Covergirl – wurde im Nachzug des Zweiten Weltkriegs zur US-Popkultur. Die Soldaten kehrten aus Orten des Pazifiks zurück und brachten Bambus-Möbel, Büsten fremder Gottheiten und wunderschöne Masken mit. Die südostasiatische und pazifische Kultur wurde zu einer Leidenschaft. Oder zumindest das, was die US-Amerikaner damals darunter verstanden. Hawaii wurde durch den Krieg und die Folgen zu einer bekannten Insel (bevor sie 1959 in die USA eingegliedert wurde), plötzlich traf man in allen Vorgärten der Reihensiedlungen auf Tiki-Fackeln, man trank Schirmchen-Cocktails und trug die farbigen Hemden.

Der Soundtrack zu diesem Lebensstil kam von Les Baxter und Martin Denny, die gerne auch mal Vogelgezwitscher oder Löwen-Gebrüll in ihre Stücke einbauten. Und Sandy Warner war das Gesicht dieses Stils, der so erfolgreich war, dass 1959 die Single «Quiet Village» von Martin Denny in den US-Pop-Charts auf Platz 2 landete. Das Album dazu eroberte sogar den Spitzenplatz.

Die Welt auf dem Cover wurde ihr zu klein 

Mit der Exotica-Musik konnten die Hörer um die Welt reisen. Ob durch (pseudo-)afrikanische Rhythmen, durch den Latin-Sound, polynesische Klänge oder eben hawaiianische Songs, die Welt kam über den Plattenspieler ins Wohnzimmer. Warner diente dabei als die nette Begleiterin.

Doch sie wollte mehr. Als Duo Fair & Warner brachte sie zusammen mit dem TV-Moderator und Pianisten Steve Allen ein eigenes Album raus, das eher in Richtung Jazz ging. Allerdings war es kein grosser Erfolg. Doch das war Warner zu diesem Zeitpunkt bereits egal, sie hatte Hollywood im Visier. In der Serie «Mr. Smith Goes to Washington» spielte sie in 23 Episoden die Ehefrau des Titelhelden, sie hatte Gastauftritte in «The Fugitive» und «The Twilight Zone». Auch mehrere B-Movies folgten.

Warner als Marilyn Monroe

Ihren «grössten» Hollywood-Erfolg hatte sie allerdings nicht in einem Film oder einer TV-Serie. Sandy Warner war Marilyn Monroe im Kassenschlager «Some Like It Hot» (1959). Ob sie wirklich im Film auftauchte, ist bis heute ungeklärt. Auf allen Plakaten zum Film war sie jedoch drauf. Da Monroe schwanger war, konnte sie nicht für die Werbung zum Film posieren. So wurde Sandy Warner kurzerhand von Tony Curtis und Jack Lemmon flankiert und später das Gesicht von Marilyn Monroe auf ihren Körper geklebt.

Tony Curtis, Sandy Warner und Jack Lemmon.

© pd

Zufälliges Treffen mit Martin Denny

Danach verschwand Sandy Warner plötzlich von der Bildfläche. Neue Musikstile eroberten die Hitparaden, andere Frauen Hollywood. Nur noch einmal tauchte das berühmteste Covergirl jener Jahre in einer Anekdote auf. Martin Denny, der Warner während ihrer gemeinsamen grössten Erfolge nie traf, erzählte später: «Ich spielte Jahre später irgendwo Piano und mir ist ein junges Pärchen aufgefallen. Ein sehr attraktives Mädchen. Nach der Show machte sie mir ein Zeichen, ich solle doch kurz zu ihr kommen, was ich natürlich machte. Sie sagte Hallo, ich sagte Hallo und sie meinte: ‹Wir haben einiges gemeinsam.› ‹Wie meinen Sie das›, habe ich gefragt. Sie sagte: ‹Naja, ich bin die Frau auf dem Exotica-Cover.› Ich habe sie darauf genauer angeschaut und tatsächlich! Sie war gerade auf Hochzeitsreise mit ihrem Ehemann.»

Martin Denny und auch Les Baxter haben bis an ihr Lebensende immer wieder Anfragen zu Sandy Warner bekommen. Doch auch sie haben das berühmteste Covergirl aus den Augen verloren. Heute Samstag feiert Sandy Warner irgendwo ihren 85. Geburtstag. In völliger Anonymität, aber von vielen Fans noch lange nicht vergessen.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 14. März 2020 10:20
aktualisiert: 14. März 2020 10:19