Altstätten

So funktioniert das Autokino

Fabienne Engbers, 8. Juni 2020, 07:24 Uhr
Gehupe, ein Autodach, das einem die Sicht nimmt und gedämpfter Ton durch die Autoscheiben: So macht Autokino keinen Spass. Mit einigen Tricks aber wird das Autokino zum Erlebnis, die Macher bedienen sich dafür der Autoboxen und eines riesigen Flat-Screens.
Das Autokino findet dieses Jahr in Altstätten statt.
© FM1

Ob Comedy-Night mit Chäller und dem Duo Messer und Gabel, ein Fäaschtbänkler-Konzert oder ein Hollywood-Blockbuster: Das FM1-Autokino in Altstätten bietet ein Abendprogramm der etwas anderen Art.

Doch wie funktioniert das überhaupt? Und welche Corona-Schutzmassnahmen gibt es? Diese und weitere Fragen klären wir.

Wie funktioniert ein Autokino?

Mit seinem Auto fährt man auf die Allmend in Altstätten zum Autokino. Ab 19 Uhr kann man sein Auto auf dem Gelände parkieren. Es gilt first come, first serve: Wer also zuerst da ist, darf sein Auto in die erste Reihe stellen.

Das Autokino startet um 21.45 Uhr. Treten die Comedians auf, wird das Bild von einem Filmteam aufgenommen und auf die Leinwand projiziert. So funktioniert auch das Fäaschtbänkler-Konzert.

Wie viele Leute dürfen in einem Auto sitzen?

Bis zu zwei Personen dürfen in einem Auto Platz nehmen. Das sieht das Schutzkonzept vor, unter dessen Auflagen das Autokino stattfinden darf.

Kann man auch mit dem Velo oder dem Traktor kommen?

«Es wäre unbequem, für die Dauer des Filmes auf dem Töffli- oder Velosattel zu sitzen», sagt Roland Wegner von der FM1-Eventcrew. Das Autokino ist für PKWs ausgelegt, kleine Traktoren in PKW-Grösse sind aber auch willkommen.

Wie geht es, dass alle den Ton hören können?

Der Ton wird über das Autoradio auf einer UKW-Frequenz empfangen. Mitbringen muss man also unbedingt ein Autoradio, das Sender über UKW empfängt. Die Frequenz, auf der der Ton abgespielt wird, wird vor Ort mitgeteilt. Ein DAB-Radio kann den Ton nicht empfangen.

Kann man auch von weiter hinten den Film gut sehen?

Theoretisch hätten mehrere hundert Autos auf der Allmend Platz, es werden aber nur 300 Personen zugelassen aufgrund der Auflagen vom Bund. Dadurch hat jeder Besucher theoretisch 50 Quadratmeter Platz. «Die Leinwand ist 260 Quadratmeter gross und 24 Meter breit», sagt Roland Wegner. Wer zuvorderst parkt, bekommt ein einmaliges Erlebnis geboten. Man kann durch die grosse Leinwand aber auch von hinten alles gut sehen.

Muss man Proviant mitnehmen oder gibt es Essen vor Ort?

An fünf Verpflegungsständen wird Essen zubereitet und verkauft – ebenfalls mit Schutzkonzept. «Es gibt vollwertige Menüs wie Crepes, Büffelburger, Flammkuchen, Knoblibrot, Pommes und so weiter. Für das echte Kino-Erlebnis gibt es ausserdem ein grosses Angebot an Süsswaren wie Softeis, Cakes, gebrannte Mandel oder Magenbrot», sagt Wegner.

Welche Vorstellungen sind schon ausverkauft?

Ausverkauft ist der Samstagsfilm «Das perfekte Geheimnis». Die anschliessende Nachtvorstellung von «Es (2017)», anlässlich der Horrornight, bietet noch Platz. «Der Film wird ohne Pause ausgespielt, damit die Spannung zu keiner Zeit unterbrochen wird. Wir sind stolz, mittels unseres Schutzkonzeptes und in Absprache mit den zuständigen Behörden eine Horror-Freinacht anbieten zu können und danken allen Stellen, die uns das ermöglichen», sagt Roland Wegner.

Darf man auch Plakate basteln und mitbringen?

Theoretisch ist das möglich, als Hazel Brugger in Deutschland Autokinos füllte, hat sie Besucherinnen und Besucher dazu aufgefordert, aufblasbare Strandutensilien und Gummitierchen mitzubringen, mit welchen diese das Auto schmückten. «Das kann man machen, wenn es in den dahinterliegenden Reihen nicht zu Sichtbehinderungen führt», sagt Roland Wegner.

Darf man beim Fäaschtbänkler-Konzert auch auf seinem Autodach tanzen oder muss man stier im Auto sitzen bleiben?

Eine Versammlung vor der Bühne, wo alle miteinander tanzen, ist aufgrund der Schutzmassnahmen leider nicht möglich. «Das Konzert der Fäaschtbänkler wird aber das musikalische Highlight des FM1-Autokino», sagt Wegner.

Einem Tanz auf dem Autodach steht grundsätzlich nichts im Wege, gerade auch, weil es auf der Allmend so viel Platz hat. «Im und um sein Auto kann der Besucher oder die Besucherin ohne Bedenken feiern. Grösser kann ein Live-Event nicht sein... Es wird das Hollywood-Erlebnis mit dem Soundtrack aus der Ostschweiz.»

Das ganze Programm des FM1-Autokino gibt's hier.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 7. Juni 2020 06:54
aktualisiert: 8. Juni 2020 07:24
Anzeige