Im Lagerhaus

St.Galler Museum für Outsider Art geht neue Wege

16. Januar 2023, 11:18 Uhr
Das Museum im Lagerhaus startet mit einer Neupositionierung ins Jahr 2023: Das Museum heisst neu «open art museum», wie die Museumsleiterin Monika Jagfeld am Montag vor den Medien bekannt gab.
Das Museum im Lagerhaus an der Davidstrasse in St. Gallen richtet sich neu aus. (Archivbild)
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Anzeige

Das Museum im Lagerhaus ist neben der Collection de l'Art Brut in Lausanne das einzige Kunstmuseum in der Schweiz, das auf Art Brut, Naive Kunst und Outsider Art ausgelegt ist. Die auf Schweizer Kunstschaffende spezialisierte Sammlung umfasst über 30'000 Werke.

Trägerin des Museums ist die Stiftung für schweizerische Naive Kunst und Art Brut. 2023 feiert das Museum im Lagerhaus seine 35-jährige Geschichte. In diesem Jahr wollen Museum und Stiftung weitere zukunftsorientierte Wege der Museumsentwicklung beschreiten, die der gewachsenen Bedeutung des Museums für Stadt, Region und auch international geschuldet sind, wie es weiter hiess. Das Museum wolle den Anspruch an Offenheit, Öffnung und Teilhabe aller erfüllen.

(sda)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 16. Januar 2023 11:18
aktualisiert: 16. Januar 2023 11:18