Anzeige
Kulturpreis

Thurgauer Kulturpreis für Fotografin Simone Kappeler

11. Mai 2021, 11:38 Uhr
Die Fotografin Simone Kappeler erhält den Thurgauer Kulturpreis 2021, der mit 20'000 Franken dotiert ist. Damit würdigt die Regierung das langjährige Schaffen «einer der bedeutsamsten fotografischen Chronistinnen des Thurgaus».
Die Frauenfelder Fotografin Simone Kappeler wird mit dem Thurgauer Kulturpreis ausgezeichnet.
© Kanton Thurgau

Die 1952 geborene Simone Kappeler wohnt und arbeitet in Frauenfeld. Die studierte Germanistin und Kunsthistorikerin zählt «zu den wichtigsten Schweizer Fotokünstlerinnen ihrer Generation», wie es in der Mitteilung der Thurgauer Staatskanzlei vom Dienstag heisst.

Im Zentrum ihres Schaffens steht die analoge Fotografie, bei der Filme und Fotos belichtet und chemisch entwickelt werden. Kappeler experimentiere mit allen Möglichkeiten der Kamera, des Filmmaterials und des Fotopapiers, die sie bis an die Grenzen des technisch Machbaren auslote, heisst es.

Reisen und Thurgauer Alltag

Ihre Motive findet die Fotografin auf ihren zahlreichen Reisen, aber vor allem auch im Alltag, beim Durchstreifen der Landschaften des Thurgaus und der Ostschweiz. «So kann sie zu Recht auch als eine der bedeutendsten und seit bald 50 Jahren tätigen fotografischen Chronistinnen des Thurgaus gelten», schreibt der Kanton.

Kappelers Arbeiten werden national und international präsentiert und befinden sich in privaten und öffentlichen Sammlungen. Sie erhielt Preise und Stipendien, zuletzt 2014 den Kunstpreis der Stadt Konstanz. Im vergangenen Jahr erschien ihre jüngste Publikation «America 1981» mit Fotografien einer USA-Reise in den 1980er Jahren.

Eine Publikation «Thurgauer Birnbäume» von Kappeler ist in Vorbereitung. Den Kulturpreis wird die Fotografin am 4. Oktober in einer öffentlicher Feier im Kunstmuseum Thurgau in der Kartause Ittingen entgegen nehmen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. Mai 2021 11:38
aktualisiert: 11. Mai 2021 11:38