Tinguely-Brunnen in Freiburg ist repariert

9. April 2018, 16:45 Uhr
Der Jo-Siffert-Brunnen in Freiburg, 1984 von Jean Tinguely in Freiburg erbaut, ist wieder in Betrieb. Er musste im März 2018 wegen Eisschäden repariert werden. (Archiv)
Der Jo-Siffert-Brunnen in Freiburg, 1984 von Jean Tinguely in Freiburg erbaut, ist wieder in Betrieb. Er musste im März 2018 wegen Eisschäden repariert werden. (Archiv)
© Keystone/Christian Beutler
Der Jo-Siffert-Brunnen von Jean Tinguely ist repariert. Am Dienstag nimmt er seine Funktion als Wasserspender auf den Grande-Places in Freiburg wieder auf.

Die Kälte im März hatte den Brunnen beschädigt. Repariert wurde er im Atelier der städtischen Schlosserei. Das sei eine komplizierte Arbeit gewesen, weil die Handwerker weder über einen Plan noch über gute Fotos verfügt hätten, sagte Tamer Kizildag, der Verantwortliche des Ateliers, am Montag vor den Medien.

Jean Tinguely (1925-1991) hatte den Brunnen zu Ehren seines Freundes, des 1971 tödlich verunfallten Freiburger Autorennfahrers Jo Siffert, 1984 gebaut. Nach dem Fasnachtsbrunnen in Basel (1977) und dem Strawinskybrunnen in Paris (1983) ist er das dritte Wasserspiel, das der Freiburger Künstler auf öffentlichen Plätzen erbaut hat.

Der Freiburger Brunnen wird durch einen Motor angetrieben und spritzt Wasser in alle Richtungen. Je nach Witterung verändert das Spektakel sein Gesicht.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 9. April 2018 16:31
aktualisiert: 9. April 2018 16:45