Tucholsky-Gesellschaft lädt Deniz Yücel als Ehrengast ein

3. April 2017, 15:10 Uhr
Der Türkei-Korrespondent der "Welt", Deniz Yücel, ist als Ehrengast zur Preisverleihung der Kurt Tucholsky-Gesellschaft in Berlin eingeladen worden. (Archiv)
Der Türkei-Korrespondent der "Welt", Deniz Yücel, ist als Ehrengast zur Preisverleihung der Kurt Tucholsky-Gesellschaft in Berlin eingeladen worden. (Archiv)
© Keystone/DPA dpa-Zentralbild/Z5006/_KARLHEINZ SCHINDLER
Die Kurt-Tucholsky-Gesellschaft in Berlin hat den in der Türkei inhaftierten Journalisten Deniz Yücel als Ehrengast zur diesjährigen Verleihung ihres Literaturpreises eingeladen.

Man sei weiter der festen Überzeugung, dass die gegen Yücel erhobenen Vorwürfe jeglicher Grundlage entbehrten, erklärte der Vorstand am Montag in einer Mitteilung. Die Gesellschaft freue sich bei der Preisverleihung am 22. Oktober im Berliner Theater im Palais «auf seinen sicher grandiosen Vortrag».

Der Journalist hatte 2011 selbst den Kurt-Tucholsky-Preis für seine «taz»-Kolumne zur Fussballweltmeisterschaft 2010 erhalten. Er wird seit mehreren Wochen in der Türkei ohne Anklage festgehalten.

Der mit 5000 Euro dotierte Kurt-Tucholsky-Preis für literarische Publizistik wird alle zwei Jahre vergeben. Die Preisträgerin oder der Preisträger 2017 wird bis Mitte September bekannt gegeben. 2015 ging der Preis an den Schriftsteller und Publizisten Jochanan Trilse-Finkelstein.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 3. April 2017 14:50
aktualisiert: 3. April 2017 15:10