"Vagina"-Skulptur beim Schloss von Versailles erneut beschmiert

6. September 2015, 16:59 Uhr
Die Skulptur "Dirty Corner" wurde bereits zum zweiten Mal Zielscheibe einer Farbattacke. (Archivbild)
Die Skulptur "Dirty Corner" wurde bereits zum zweiten Mal Zielscheibe einer Farbattacke. (Archivbild)
© Keystone
Im Schlosspark von Versailles ist am Wochenende erneut eine Farbattacke auf eine Skulptur des britischen Künstlers Anish Kapoor verübt worden. Das umstrittene Stahl-Kunstwerk weckt Assoziationen an eine Vagina.

Wie die Leiterin des Schlosses, Catherine Pégard, mitteilte, beschmierten Unbekannte am Sonntagmorgen die Skulptur "Dirty Corner". Bereits im Juni hatte es eine Farbattacke auf das umstrittene Kunstwerk gegeben.

Mit weisser Farbe schmierten die Unbekannten am Sonntag mehrere Sprüche auf die Skulptur: "Die geopferte Königin, zwei Mal beleidigt" und "Die zweite Vergewaltigung der Nation durch den abnormalen jüdischen Aktivismus". Zudem standen die Buchstaben "SS" neben den französischen Worten "Sacrifice Sanglant" (blutiges Opfer).

Sie sei "entsetzt", dass jemand mit solchen Worten "einen internationalen Künstler und darüber hinaus das Schloss von Versailles und die Kunst angreift", sagte Pégard. Dieser "nicht hinnehmbare Gewaltakt gegen das Werk eines internationalen Künstler schockiert mich und macht mich traurig."

Die Ausstellung der gigantischen Skulptur im Schlosspark hatte für eine heftige Kontroverse gesorgt: Das hornförmige, 60 Meter lange und zehn Meter hohe Kunstwerk aus rostigem Stahl und schweren Steinen erinnert an ein weibliches Geschlechtsteil.

Der Künstler Kapoor bestreitet zwar, das Werk als "Vagina der Königin" bezeichnet zu haben, wie ihn eine Zeitung zitierte. Dass das Werk aber "sehr sexuell" sei, sieht auch der Künstler so.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 6. September 2015 16:27
aktualisiert: 6. September 2015 16:59