Taylor Swift

Vinyl überholt in England CD – wieso das in der Schweiz anders ist

René Rödiger, 29. Dezember 2022, 13:10 Uhr
In Grossbritannien werden 2022 erstmals seit 35 Jahren mehr Schallplatten als CDs verkauft. Der Hauptgrund: Die neue Platte «Midnights» von Taylor Swift. In der Schweiz ist es eher unwahrscheinlich, dass die Vinyl-Verkäufe die CDs überholen.
Vinyl oder CD? Bei Taylor Swift fällt der Entscheid meist zu Vinyl.
© Getty Images
Anzeige

Taylor Swift hat sehr treue Fans. Und diese wollen ihre Musik offenbar physisch besitzen: Alleine in Grossbritannien wurde das Album «Midnights» rund 80'000 Mal auf Vinyl verkauft – die höchsten Verkaufszahlen während eines Kalenderjahres in diesem Jahrhundert, berichtet der «Guardian».

Vinyl ist schon seit mehreren Jahren auf dem aufsteigenden Ast. Mit rund 5,5 Millionen verkauften Schallplatten im Jahr 2022 in Grossbritannien, hat Vinyl dieses Jahr erstmals seit 35 Jahren die CD überholt. In den USA wurde dieser Meilenstein bereits 2020 erreicht.

Vinyl kommt in der Schweiz – allerdings langsam

Dabei sinken die CD-Verkäufe schon länger. Auch in der Schweiz. Hier war der Höhepunkt mit einem Umsatz von 348 Millionen Franken im Jahr 2000 erreicht. 2021 waren es noch 19 Millionen Franken. Der Umsatz mit Vinyl steigt nach dem Tiefpunkt von 2006 (400'000 Franken) wieder kontinuierlich, wenn auch nur schwach (2021: 4,8 Millionen Franken).

Was die Verkaufszahlen in Grossbritannien aussergewöhnlich macht: Gleich acht der Top-10 Alben auf Vinyl sind 2022 veröffentlicht worden. Schallplatten sind also nicht mehr nur ein Hobby für ein paar Musik-Nostalgiker.

Doch in der Schweiz zeigt sich ein ganz anderes Bild. «Wir rechnen 2022 mit etwa dreimal so viel Umsatz mit CDs als mit Schallplatten», sagt Lorenz Haas, Geschäftsführer IFPI Schweiz, dem Branchenverband der Musiklabels.

In dieser Animation siehst du, welchen Umsatz die verschiedenen Tonträger in der Schweiz seit 1980 ausmachen (in Millionen Franken):

Stagnation im Jahr 2022

Bis Vinyl die CD überholen könnte, wird es hier noch Jahre dauern – falls überhaupt. Haas: «Über die Jahre sehen wir einen stabilen Trend, allerdings scheint er 2022 zu stagnieren oder leicht rückläufig zu sein.»

Während der Coronapandemie entdeckten weltweit viele Menschen Vinyl, die Verkäufe stiegen auch in der Schweiz. Physische Tonträger waren ein Ersatz für Konzerte. Im Aargau öffnete sogar wieder ein Presswerk für Vinyl-Platten. Jetzt hören viele Leute wieder mit dem Hobby auf.

Quelle: TeleM1

Sowieso ist die CD in der Schweiz noch sehr verbreitet. «Mehr noch als in England sind im deutschsprachigen Raum Hörspiele und -bücher sehr beliebt. In diesem Segment ist die CD recht stark, das erklärt die etwas unterschiedliche Entwicklung im Vergleich zu England», sagt Haas.

Schweizer Umsatz sinkt wegen Direktimport

Ein anderes Problem ist der Direktimport, der in der Schweiz nicht zu den Verkaufszahlen beiträgt. «Schallplatten werden in bedeutenden Mengen aus England in andere Länder, auch die Schweiz, direktimportiert. Dadurch erhöhen sich die englischen und reduzieren sich die Schweizer Umsatzzahlen», so Haas.

Entscheidend für den Musikmarkt in der Schweiz ist unterdessen vor allem das Streaming. Haas: «2021 trugen die physischen Tonträger 12 Prozent zum Schweizer Musikmarkt bei. Streaming hingegen 82 Prozent und Downloads 6 Prozent.» Die Zahlen für 2022 sind noch nicht ausgewertet, dürften aber kaum für eine grosse Überraschung sorgen. «Für 2022 erwarten wir einen weiteren Rückgang auf etwa 10 Prozent beim physischen Markt», sagt Haas.

Das waren die 10 meistverkauften Vinyl-Alben 2022 in Grossbritannien:
1. Taylor Swift – «Midnights»
2. Harry Styles – «Harry's House»
3. Arctic Monkeys – «The Car»
4. Liam Gallagher – «C'mon You Know»
5. Wet Leg – «Wet Leg»
6. Muse – «Will of the People»
7. Fleetwood Mac – «Rumours»
8. Fontaines DC – «Skinty Fia»
9. 1975 – «Being Funny in A Foreign Language»
10. Arctic Monkeys – «AM»

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 29. Dezember 2022 13:10
aktualisiert: 29. Dezember 2022 13:10