Wenn Giulia den Sennen die Haare schneidet

Gerry Reinhardt, 16. September 2017, 11:30 Uhr
TVO
Coiffeuse Giulia Kurer will den Alpstein aufhübschen. Im zweiten Teil der TVO-Serie «Menschen in der Ostschweiz, Sommer Menschen» kämpft sie sich mit ihrem Esel durchs schlechte Wetter und findet tatsächlich dankbare Sennen, die sich von ihr die Haare schneiden lassen.

Im zweiten Teil von «Menschen in der Ostschweiz» erleben wir einen störrischen Esel Tintin, der partout nicht das Gepäck von Coiffeuse Giulia Kurer tragen will. Sie läuft mit ihm durch den Alpstein mit der Idee, den Sennen auf der Alp die Haare zu schneiden. Dabei findet sie tatsächlich Sennen, die diese Dienstleistung dankbar annehmen. Aber auch Senninnen.

In der Sendung geht es auch weiter mit dem Fischer Reto Welti am Bodensee, der mit immer weniger Fang leben muss. Aber auch mit André van Kesteren, der mit seiner Frau den Kiosk am Baggersee Kriessern betreibt. Bei ihm steht und fällt der Umsatz mit dem Wetter.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Die Serie «Menschen in der Ostschweiz» ist jeweils am Sonntag um 18.15 Uhr auf TVO zu sehen.

Gerry Reinhardt
veröffentlicht: 16. September 2017 11:30
aktualisiert: 16. September 2017 11:30