«Werk ohne Autor» für Oscar nominiert

22. Januar 2019, 14:59 Uhr
Er darf sich bereits zum zweiten Mal Hoffnungen auf einen Oscar machen: Florian Henckel von Donnersmarck gastierte im Herbst mit "Werk ohne Autor" am Zurich Film Festival. (Archivbild)
Er darf sich bereits zum zweiten Mal Hoffnungen auf einen Oscar machen: Florian Henckel von Donnersmarck gastierte im Herbst mit "Werk ohne Autor" am Zurich Film Festival. (Archivbild)
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA
«Werk ohne Autor» auf Oscar-Kurs: Das Künstlerporträt des deutschen Regisseurs Florian Henckel von Donnersmarck ist unter den fünf Kandidaten für den Auslands-Oscar. Den holte der 45-Jährige bereits mit «Das Leben der Anderen» - das ist zwölf Jahre her.

Mit nominiert sind unter anderem die Filme «Roma» (Mexiko) und «Cold War» (Polen), wie die Oscar-Akademie am Dienstag bekannt gab. In «Werk ohne Autor» mit den Schauspielern Tom Schilling, Paula Beer und Sebastian Koch geht es um den Findungs- und Schaffensprozess eines Künstlers.

Inspiriert ist der Film von dem Leben des deutschen Malers Gerhard Richter. Der 86-jährige Künstler ist inzwischen zu Donnersmarck auf Distanz gegangen und hat den Film als Verzerrung seiner Biografie kritisiert.

«Werk ohne Autor» war bei der Golden-Globe-Verleihung Anfang Januar leer ausgegangen. Gewinner war das Filmdrama «Roma» des mexikanischen Regisseurs Alfonso Cuarón, das ebenfalls bei der Oscar-Vergabe am 24. Februar im Rennen ist.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 22. Januar 2019 14:45
aktualisiert: 22. Januar 2019 14:59