iPhone & Co.

Akkutausch: Apple erhöht die Preise deutlich

4. Januar 2023, 11:53 Uhr
Apple hat auf März Preiserhöhungen beim Akkutausch bei allen Geräten angekündigt, die nicht mehr unter die Garantie fallen. Die Erhöhungen sind zum Teil massiv.
Bei allen älteren Apple-Geräten muss für einen Akkutausch tiefer in die Tasche gegriffen werden.
© Keystone/Symbolbild
Anzeige

Apple-Geräte lassen sich nicht wirklich einfach reparieren. Das fällt insbesondere bei den Akkus ins Gewicht, die mit der Zeit an Leistung verlieren. Auf den 1. März steigen die Preise für den Tausch eines Akkus deutlich, das ist auf der Seite von Apple zu lesen.

Bei den iPhones sind alle Modelle betroffen, die vor dem iPhone 14 auf den Markt gekommen sind. Bei diesen Geräten erhöht Apple die Preise um 20 Franken. Bisher kostete ein Akkutausch 69 Franken, neu wird er also 89 Franken kosten – eine Erhöhung um fast 30 Prozent.

Bei den aktuellen iPhones 14 ist die Gebühr mit 105 Franken bereits jetzt höher.

Bei den iPads wird ab dem 1. März die Gebühr um 25 Franken erhöht, betroffen sind alle älteren Pro-Modelle, das iPad mini und das iPad Air. Beim MacBook Air und Pro steigen die Kosten um 36 Franken.

Bei sonstigen Serviceleistungen steigen die Gebühren laut Apple nicht.

(rr)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 4. Januar 2023 18:27
aktualisiert: 4. Januar 2023 18:27