Edeka-Werbespot löst Shitstorm aus

Krisztina Scherrer, 7. Mai 2019, 10:04 Uhr
Im Video von Edeka geht es um überforderte Väter.
Im Video von Edeka geht es um überforderte Väter.
© Screenshot Youtube/Edeka
Der Muttertag steht vor der Tür: Für viele Detailhändler ein Anlass, Werbung für ihre Produkte zu machen. Der neuste Spot von Edeka sorgt aber für schlechte Laune.

Zum Muttertag veröffentlichte der deutsche Detailhändler Edeka einen neuen Werbespot. Im Video werden Männer als überforderte Väter dargestellt und der Spot endet mit: «Danke Mama, dass du nicht Papa bist.» Im Netz hagelt es für diese Werbung Kritik. Von Sexismus ist die Rede und viele künden an, Edeka zu boykottieren.

«Nie mehr Edeka. Wir Drecksmänner sind bei euch offenbar ja eh nicht erwünscht», schreibt ein Youtube-User zum Video, ein anderer schreibt: «Sehr clever, die Hälfte der Kunden zu beleidigen. Kein Edeka mehr.» Eine Frau schreibt auf Facebook: «Das ist die abstossendste Werbung, die ich seit langem gesehen habe. Schrecklich.» Es gibt aber auch Leute, die die Werbung feiern: «Originell und witzig.»

Das Video wurde seit dem 5. Mai über 500'000 Mal angeschaut. Edeka lässt sich vom Shitstorm vorerst nicht aus dem Konzept bringen und schreibt in einer Stellungnahme: «Mit dem Film möchten wir Väter keinesfalls schlecht darstellen, sondern etwas überspitzt und auf humorvolle Art und Weise allen Müttern anlässlich des Muttertags Danke sagen.» Ein Edeka-Sprecher ergänzt: «Wir freuen uns, dass das Video auf eine hohe Resonanz stösst.»


Krisztina Scherrer
Quelle: sk
veröffentlicht: 7. Mai 2019 09:50
aktualisiert: 7. Mai 2019 10:04