Flug ins Ungewisse gecancelled

Dario Brazerol, 9. Februar 2019, 06:32 Uhr
Kein Spontantrip für Abenteuerlustige: Reise ins Ungewisse findet nicht statt. (Symbolbild)
Kein Spontantrip für Abenteuerlustige: Reise ins Ungewisse findet nicht statt. (Symbolbild)
© iStock
Die Reise ins Unbekannte wird vorerst nicht stattfinden. Zu wenige Spontane liessen sich für das Projekt des St.Galler Unternehmens «bbacksoon» finden. Die Idee begraben, wollen die Veranstalter aber nicht.

Sommer, Sonne, Sonnenschein - vielleicht. Das Konzept des St.Galler Unternehmens «bbacksoon» sah vor, Reisende erst über ihre Feriendestination zu informieren, wenn sie bereits in dieser gelandet sind. Doch die für Mai angekündete Jungfernfahrt fällt ins Wasser. Bis zum Buchungsschluss Ende Januar wurden nicht genügend Plätze ins Unbekannte gebucht. Dies obwohl das Interesse an dem Projekt gross gewesen sein soll.

«Es haben sich ungefähr dreimal so viele Interessierte bei uns gemeldet, wie im Flieger Platz gehabt hätten», sagt Christoph Anrig, Geschäftsführer von «bbacksoon». Und doch konnte der Flieger nicht gefüllt werden. Kunden, die das Angebot gebucht haben, erhalten den gesamten Preis von 1400 Franken rückerstattet, heisst es vom Unternehmen. Für vier Tage wären die Reisenden in eine ihnen unbekannte europäische Stadt gereist. Das Problem: «Viele hätten die Ferientage im Frühling bereits verplant oder der Preis sei ihnen doch zu teuer gewesen»

Komplett begraben wolle man das Projekt nun aber nicht, sagt Anrig. «Wir nehmen uns das Feedback zu Herzen und gehen nochmals über die Bücher. Wir lassen uns die Zukunft aber noch offen.»

Dario Brazerol
Quelle: red.
veröffentlicht: 9. Februar 2019 06:32
aktualisiert: 9. Februar 2019 06:32