Coronavirus

Heissluftballons dürfen frühestens 2022 wieder fliegen

4. November 2020, 18:40 Uhr
Das nächste Heissluftballonfestival von Châteaux d'Oex in den Waadtländer Alpen soll wegen Corona erst wieder im Januar 2022 stattfinden. (Archivbild)
© KEYSTONE/DOMINIC FAVRE
Die 43. Ausgabe des Internationalen Heissluftballonfestivals von Château d'Oex (VD) wird um ein Jahr auf 2022 verschoben. Es hat sich wegen der Pandemie-Situation als zu kompliziert und zu teuer erwiesen, im nächsten Januar eine Ausgabe zu organisieren.

Die Veranstaltung bringt seit mehr als 40 Jahren jedes Jahr die besten Ballonfahrer der Welt zusammen. Je nach Wetter und Jahr zieht das Festival in den Waadtländer Alpen zwischen 10'000 und 30'000 Zuschauer an.

Das Organisationskomitee prüfte «alle möglichen Lösungen», um die Veranstaltung vom 23. bis 31. Januar 2021 unter Einhaltung der erforderlichen Schutzmassnahmen aufrechtzuerhalten. Es warf schliesslich das Handtuch, denn «die Einschränkungen für einen Anlass, der ein sehr grosses und mobiles Publikum» anlockt, seien «finanziell unüberwindbar», schreibt das Organisationskomitee in einer Mitteilung vom Mittwoch.

Die Kosten für die Einrichtung der gesamten Sicherheits- und Nachverfolgungslogistik für Besucher, die sich nur in bestimmten Sektoren hätten aufhalten dürfen, hätten sich auf mehr als 125'000 Franken belaufen. Gleichzeitig wurde der Umsatzverlust aufgrund der begrenzten Besucherzahl in allen Bereichen der Veranstaltung auf fast 150'000 Franken geschätzt, wie die Organisatoren erklärten.

Und schliesslich kämen die Piloten und Besatzungen aus 15 verschiedenen Ländern. Viele von ihnen hätten bei ihrer Ankunft in Quarantäne gehen müssen, einige bei der Rückkehr in ihre Länder. Um die Zukunft des Festivals, seine Atmosphäre und sein Image zu bewahren, wurde entschieden, die 43. Ausgabe zu verschieben. Sie soll nun vom 22. bis zum 30. Januar 2022 stattfinden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 4. November 2020 18:20
aktualisiert: 4. November 2020 18:40