Verletzungen

Immer mehr Avocado-Hände: Ärzte schlagen Alarm

9. Dezember 2020, 09:46 Uhr
Gut sieht sie aus, die Avocado – doch wie kommt jetzt der Kern raus? (Symbolbild)
© iStock
Selbstgemachte Guacamole oder Avocadotoast sind äusserst beliebt – und gefährlich: Chirurgen warnen vor ernsthaften Verletzungen durch das Entkernen von Avocados.

Avocado halbieren, Messer in den Kern schlagen, leicht drehen und rausziehen: Mit ein wenig Übung kann das hellgrüne Fruchtfleisch der Avocado nach wenigen Sekunden genossen werden.

«Leute beschädigen Nerven und Sehnen»

Doch vielen Konsumentinnen und Konsumenten der Superfrucht fehlt diese Übung offenbar. Statt in den Kern schlagen sie sich das Messer ins eigene Fleisch. Die Amsterdamer Ärztin Annekatrien van de Kar warnt: «Wir sehen oft, dass Nerven in den Fingern beschädigt oder durchgeschnitten werden, manchmal erwischen die Leute sogar eine Sehne.»

Besser den Löffel nehmen

Die Mitglieder des niederländischen Verbands für plastische Chirurgie (NVPC) behandeln jede Woche mehrere Opfer einer «Avocado-Hand», wie der NVPC am Dienstag in Utrecht mitteilt. Der Verband fordert nun, dass beispielsweise Supermärkte die Instruktionen zur Entkernung von Avocados auf der Verpackung anpassen. Der Kern könne auch mithilfe eines Löffels oder eines speziellen Avocado-Werkzeugs entfernt werden, so der Verband. Ein Mitarbeiter zeigt es gleich selbst in einem Video:

In den USA ist das Phänomen von «Avocado-Opfern» schon länger bekannt. Einer Studie zufolge verletzen sich jährlich rund 8000 Personen beim Entkernen der populären Frucht.

(lag)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 9. Dezember 2020 09:47
aktualisiert: 9. Dezember 2020 09:46