Anzeige

Influencer wissen nichts über Diäten

Laurien Gschwend, 1. Mai 2019, 20:42 Uhr
Mehr Schein als Sein? Influencerinnen geben laut einer Studie zweifelhafte Diät-Tipps. (Symbolbild)
© iStock
Wenn du abnehmen willst, solltest du dich laut einer schottischen Studie nicht an die Diät-Tipps von Influencern halten. Den Wissenschaftlern zufolge hat nur einer von neun Bloggern eine Ahnung von gesunder Ernährung.

Smoothiebowls, Süsskartoffelbrownies und Selleriesaft: Wer auf Instagram seinen Lieblingsinfluencern folgt, wird den einen oder anderen Foodtrend auch schon ausprobiert haben. Forscher der Universität Glasgow haben nun jedoch herausgefunden, dass es sich je nachdem gar nicht lohnt, Diät-Tipps von Social-Media-Stars zu beherzigen. Lediglich einer der neun berühmtesten Blogger Grossbritanniens verbreite korrekte und vertrauenswürdige Infos über eine gesunde Ernährung.

Gefährliches Unwissen

Studienleiterin Christina Sabbagh kommentiert das Ergebnis: «Wir haben herausgefunden, dass die Mehrheit der Blogs keine glaubwürdigen Quellen sind, wenn es um Informationen zur Gewichtskontrolle geht. Sie verbreiten oft Meinungen als Fakten und halten sich nicht an britische Ernährungskriterien.» Das sei gefährlich, weil die Influencer ein grosses Publikum erreichen würden.

Influencer mit über 80'000 Fans

Die «Probanden» der Forschergruppe waren die 14 erfolgreichsten britischen Diät-Blogger (in Anlehnung an «influence.co»). Sie werden nicht explizit genannt, haben aber alle mehr als 80'000 Follower auf mindestens einer Social-Media-Plattform, einen blauen Haken auf mindestens zwei Social-Media-Plattformen und einen aktiven Blog zum Thema Gewichtskontrolle.

Laurien Gschwend
Quelle: lag
veröffentlicht: 1. Mai 2019 20:42
aktualisiert: 1. Mai 2019 20:42