Energieoptionen

Ruhezustand, Standby oder Herunterfahren? Das ist für Laptops am besten

25. Februar 2020, 06:03 Uhr
Mit dem Ruhemodus spart man viel Strom.
© iStock/Symbolbild
Ob mit einem Windows- oder einem Mac-Laptop, es gibt verschiedene Energieoptionen für die mobilen Rechner. Doch welche ist die beste? «Yahoo Tech» hat eine Analyse gemacht.

Der Laptop hat in den vergangenen Jahren den Desktop als beliebteste Rechnervariante abgelöst. Damit stellt sich für immer mehr Leute die Frage, welche Energieoption denn nun am besten für den Laptop ist: Standby, Ruhezustand oder doch Herunterfahren?

Das Portal «Yahoo Tech» hat die Varianten untersucht. Dabei zeigt sich, dass es nur schon zwischen Windows- und Mac-Laptops Unterschiede gibt.

Windows: Selbst zwischen Ruhezustand und Standbymodus entscheiden

Schliesst man einen Windows-Laptop, wird dieser in den meisten Fällen in den Standbymodus versetzt. Damit sinkt der Stromverbrauch und öffnet man den Laptop wieder, ist er sofort bereit. So eignet sich dieser Modus insbesondere für kurze Pausen.

Wählt man den Ruhezustand, sinkt der Stromverbrauch noch weiter, der Akku hält entsprechend länger. Allerdings braucht der Laptop auch mehr Zeit, bis er wieder einsatzbereit ist. Der Ruhezustand bietet sich also an, wenn man das Gerät länger nicht braucht und man den Akku nicht aufladen kann.

Das empfiehlt sich für Macbooks

Apple empfiehlt den Ruhezustand, damit der Akku möglichst lange hält. Das ist auch standardmässig so eingestellt, wenn man den Deckel schliesst. Noch länger hält der Akku jedoch im Standbymodus.

Beim Mac gibt es auch noch den sogenannten Power-Nap-Modus. Dabei ist das Macbook im Ruhezustand, kann sich aber selbst kurz einschalten, um im Hintergrund Aufgaben zu erledigen, wie zum Beispiel Mails abrufen.

Der Techblog «Rocket Yard» empfiehlt deshalb auch diese Option als Standard für Macbooks. So sei das Gerät immer auf dem neusten Stand und sofort einsatzbereit, ohne viel Strom zu verbrauchen.

Wann soll man den Laptop herunterfahren?

Wird ein Mac- oder Windows-Laptop heruntergefahren, werden alle Anwendungen beendet. Dadurch dauert der Start länger. Verwendet man den Laptop täglich, genügt bei den heutigen Akkus der Ruhemodus. So werden weiterhin Updates durchgeführt, der Akku wird geschont und man kann den Laptop auch rasch wieder nutzen. Braucht man das Gerät für längere Zeit nicht, sollte man es komplett ausschalten.

(rr)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 25. Februar 2020 06:03
aktualisiert: 25. Februar 2020 06:03