Test

So klingt der neue Google-Lautsprecher

Gerry Reinhardt, 8. November 2020, 15:22 Uhr
Google Nest Audio macht sich gut im Zimmer
© FM1Today
Der Kampf um den besten Lautsprecher scheint ein harter zu werden. Neben den altbewährten Soundsystemen zu Hause versucht Google nun mit dem perfekten Lautsprecher in unseren Stuben zu landen. Der neuste Streich heisst Google Nest Audio. Wir haben ihn getestet.

Das Ding, welches neu bei mir zu Hause steht, ist recht klobig. Aber schön. Und es gibt es in verschiedenen Farben. Das kann entscheidend sein bei einem durchgestylten Wohnzimmer, Badezimmer, Küche oder wo man das Ding hinstellen will. Wichtig ist, wie klingt Google Nest Audio?

Ja, es klingt gut. Mit Einschränkungen. Im Vergleich zu den anderen Geräten, die Google für das Leben zu Hause hat. In meiner Küche steht der Google Nest Hub, ein intelligenter Bilderrahmen, und im Wohnzimmer ein Nest Mini, ein kleiner intelligenter Lautsprecher. Beide klingen in Sachen Audio «ok». Doch wurden sie in erster Linie nicht extra für den Sound gebaut. Im Gegensatz zum neuen Google Nest Audio. Da das Teil ein vielfaches schwerer ist, erwarte ich schon einen besseren Musikklang.

Der Sound

Getestet habe ich auf dem Google Nest Audio mehrere Arten von Musik. Sensationell gut kommt das stylische Teil mit Radiostreams (wie Radio FM1) zurecht. Da klingt der Sound bassig und das ist perfekt für Pop/Rockmusik. Gleich klingt es auch bei meiner Playlist auf Spotify. Mindestens in Sachen Popmusik. Ich, ein Kind der 80er Jahre, höre hier nichts, was scheppern  könnte. Einfach Musik.

Die hohen Töne verschwinden

Doch dann findet sich auf meiner Playlist auch Musik aus Filmen: Soundtracks. Die Musik zu Indiana Jones oder Star Wars kennt ihr bestimmt. Die habe ich auch auf dem Google Audio abgespielt und muss sagen... tja. Es klang dünn. Nach oben hin, also in die höheren Töne, wenn die Geigen leise spielen sollten, hört man nicht mehr viel davon. Dasselbe übrigens auch bei leiser zarter Klassik.

Google hilft mit dem Equalizer

Ein Equalizer in der Google Home App sollte hier etwas Abhilfe schaffen. Also nehme ich den Bass raus und mehr höhere Töne rein. Das Ergebnis wird etwas besser, aber leider halt wirklich nicht so toll. Schade, bei dem Klangkörper des Teils hätte ich hier schon mehr erwartet.

Google Nest Audio verpackt
© FM1Today

Die Überraschung

Was ich hingegen richtig cool fand, war, dass auch auf der Rückseite von Google Nest Audio die Musik gleich wie auf der Vorderseite zu hören ist. Ich kann also durch den Raum laufen und höre die Musik aus dem Lautsprecher praktisch immer gleich. Google Nest Audio füllt den Raum mit Musik. Gefällt mir gut!

Nun steht Google Nest Audio im Zimmer meiner 15-jährigen Tochter. Sie ist recht zufrieden mit dem Sound. Ist aber enttäuscht, dass sie sich nicht mit Musik wecken lassen kann. Wenn man den Google-Assistenten fragt, hört man immer aus dem Lautsprecher: «Das geht nicht, habe ich nicht verstanden.»  Sich mit der Lieblingsmusik wecken lassen, das wäre ein Wunsch von mir an Google. Am besten mit James Last und «Morgens um 7 ist die Welt noch in Ordnung».

Google Nest Audio gibt es im Store von Google für 109 CHF zu kaufen. In der Schweiz ist der Lautsprecher nur in den Farben weiss und schwarz erhältlich.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 8. November 2020 15:22
aktualisiert: 8. November 2020 15:22