Gesundheit

Zink greift die Viren an – doch wie nimmt man es zu sich?

25. Oktober 2020, 16:30 Uhr
Zink ist schon lange ein bekanntes Mittel zur Vorbeugung von Erkältungen, es hilft auch gegen Corona.
© iStock (Symbolbild)
Wenn es um die Vorbeugung von Infekten geht, ist eine gesunde Ernährung zentral. Dabei spielen nicht nur Vitamine, sondern auch Mineralien eine wichtige Rolle, allen voran Zink. Doch welche Lebensmittel enthalten besonders viel Zink?

Brüchige Nägel, schuppige Haut und Haarausfall, das sind nur einige unliebsame Folgen, die Zinkmangel mit sich bringen kann. Besonders ins Gewicht fällt zurzeit ein geschwächtes Immunsystem. Gerade hat ein internationales Forscherteam der deutschen Hochschule Aachen eine Studie dazu veröffentlicht. Darin steht, dass bei Personen, die im Frühling an Covid-19 starben, ein deutlich verringerter Zinkwert im Blut aufgewiesen wurde. Auch ein Schweizer Forschungsteam rund um die ETH und Uni Zürich ist zum Schluss gekommen, das Vitamin D, Selen und Zink das Immunsystem massgeblich positiv beeinflussen.

Zink aktiviert die Flimmerhärchen der Atemschleimhäute und verringert die Durchlässigkeit für Infektionen. Aussserdem beugt das Mineral Überreaktionen des Immunsystems vor und wirkt direkt auf Viren, weil Zink die Hüllen der Viren aufweicht.

Klinische Studien fehlen

Die Wirkungsweise von Zink auf Infektionen ist schon länger bekannt, wie stark es aber tatsächlich bei Covid-19-Erkrankung wirkt, dazu fehlen noch klinische Studien.

Ernährung und Bewegung zentral

Klar ist aber, eine gesunde und ausgewogenen Ernährung und täglich längere Spaziergänge sind äusserst sinnvoll während der kommenden Winterzeit. Die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, pro Tag 50 Mikrogramm Vitamin D zu sich zu nehmen. Empfohlen werden zudem 200 Milligramm Vitamin C, 500 Milligramm Omega-3-Fettsäuren, 50 bis 100 Mikrogramm Selen und 10 Milligramm Zink pro Tag. Doch gerade bei Zink wird es schwierig, weisst du, welche Nahrungsmittel besonders viel von diesem Spurenelement enthalten?

(agm/red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 25. Oktober 2020 16:30
aktualisiert: 25. Oktober 2020 16:30