«Mis Dihei»

«Meine Küche glänzt immer»: Fabienne zeigt ihr Zuhause

19. März 2022, 18:16 Uhr
Fabienne zeigt ihre gemütliche Erdgeschosswohnung in Neftenbach. Mit grossem Wohnbereich, blitzblanker Küche und einer einladenden Gartenterrasse gibt es viele Möglichkeiten, sich in ihrem Zuhause kreativ auszuleben.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media

Die 44-jährige Fabienne lebt seit rund vier Jahren in Neftenbach. Nachdem ihre vorherige Dachwohnung abgebrannt ist, hat sie mit der gemütlichen Erdgeschosswohnung ein neues Zuhause für sich, ihre 12-jährigen Tochter Raffaela, die französischen Bulldogge Amy und die 13-jährge Katze Lilly gefunden.

Clever unterteiltes Wohnzimmer

«Dieser Raum war am Schwierigsten, gemütlich einzurichten, weil er so gross ist», sagt Fabienne über ihr Wohnzimmer. Der Wohnbereich ist rund 60 Quadratmeter gross. Mit Raumtrennern und Möbeln wirkt das Wohnzimmer aber sehr einladend. Besonders prominent im Raum: der Küchentisch. «Er ist das Einzige, was den Brand in der alten Wohnung überlebt hat», so Fabienne.

Im Wohnzimmer ist Platz für allerlei Hobbys. «Meine Tochter ist sehr aktiv, baut hier Hürden und turnt herum», sagt Fabienne. Sie selbst näht Hundemäntel und trainiert mit der Bulldogge Amy verschiedene Tricks. Und wenn man einfach relaxen will, gibt es ein grosses Sofa, das sogar ausgefahren werden kann.

Küche wird nicht genutzt

«Alle, die gerne kochen, werden mich beneiden wegen meiner schönen, grossen Küche. Die sieht immer so sauber und glänzend aus weil ich fast nie koche», sagt Fabienne. Weil ihre Eltern gleich nebenan wohnen, übernehmen sie das Kochen. «Ob sie jetzt für zwei oder vier Personen kochen, macht ihnen nichts aus», sagt sie. Deshalb herrsche im Kühlschrank auch fast immer gähnende Leere. Das Wichtigste in der Küche: die Kaffeemaschine.

Gebruncht oder grilliert werden kann auf dem einladenden Gartensitzplatz. Auch eine Hollywoodschaukel ziert die Terrasse. «Sie nimmt zwar viel Platz ein, aber ich habe mich direkt in diese Schaukel verliebt», sagt Fabienne.

Hamster der Tochter von Nachbarskatze gefressen

Das Zimmer der Tochter Raffaela ist in grau-rosa gehüllt. Mit Hochbett, Pult und Schminktisch gibt es alles, was ein Teenager so braucht. Auch ein Hamsterkäfig ist im Zimmer – nur leider ohne Bewohner. «Ich habe einmal das Türchen offen gelassen. Die Nachbarskatze muss dann wohl die Gelegenheit gepackt haben», sagt Fabienne.

Fabienne geniesst die Zeit mit ihrer Tochter. «Da sie aber gerade in der Pubertät ist, findet sie es nicht so cool, mit der Mama etwas zu unternehmen», so Fabienne. Sie hofft aber, dass sich das wieder ändert und schaut sich gerne Fotos von ihr an, die es in der ganzen Wohnung zu finden gibt.

(sgr)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 19. März 2022 18:18
aktualisiert: 19. März 2022 18:18
Anzeige