Spektakulär

Milliardär rast mit 417 km/h über deutsche Autobahn

20. Januar 2022, 14:49 Uhr
Der tschechische Milliardär Radim Passer testete seinen neuen Sportwagen auf einer Autobahn in Deutschland. Dabei erreichte der Bugatti Chiron eine Geschwindigkeit von unglaublichen 417 Kilometern pro Stunde. Das Video der irren Testfahrt teilte der reiche Autoliebhaber im Internet. Nun gibt es einen Rüffel vom deutschen Verkehrsministerium.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / Katja Jeggli

Der Tscheche testete sein Auto auf dem Autobahnabschnitt der A2 zwischen Berlin und Hannover. Ein Video seiner «Testfahrt» stellte er auf seinen Youtube-Kanal. «Viele Leute haben uns gebeten, ungeschnittenes Kameramaterial aus dem Auto zu teilen, also haben wir es getan», heisst es in der Videobeschreibung. Das PS-Spektakel war zwar riskant, aber grundsätzlich erlaubt. Denn auf dem entsprechenden Autobahnabschnitt gibt es kein Tempolimit.

Das Bundesverkehrsministerium hat inzwischen dennoch reagiert und teilte auf Anfrage der Nachrichtenagentur AP mit, dass man «jedes Verhalten im Strassenverkehr ablehnt, das zu einer Gefährdung von Verkehrsteilnehmern führt oder führen kann.» Das Ministerium hält zudem fest, dass das Gesetz verlangt, dass die Fahrer «nur so schnell fahren, dass das Fahrzeug ständig unter Kontrolle ist.» Ob das bei 417 km/h auf einer Autobahn der Fall ist, darf zumindest stark angezweifelt werden.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 20. Januar 2022 14:50
aktualisiert: 20. Januar 2022 14:50
Anzeige