10-Jährige bringt Lucas Fischer um den Sieg

Fabienne Engbers, 18. Dezember 2017, 13:54 Uhr
Er hatte ganz grosse Chancen auf den Titel das «Supertalent 2017». Der Schweizer Kunstturner Lucas Fischer wurde per goldenen Buzzer ins Finale geschickt. Gereicht haben die Zuschauer-Anrufe letztendlich aber nicht. Gewonnen hat eine 10-Jährige mit ihrer Hunde-Dressur-Show.

Es hat nicht sollen sein. Der Schweizer Kunstturner Lucas Fischer, der auch mit den Holmikers auf Tour war, wurde von den Zuschauern nicht zum Supertalent 2017 gewählt. Mit seiner Barren- und Bodenshow, die er mit einer Gesangseinlage kombinierte, konnte der Aargauer die Zuschauer nicht genug überzeugen. Es gewinnt - nicht zum ersten Mal - eine Hunde-Dressur-Nummer. Die 10-jährige Alexa hat mit acht Hunden eine Vorführung gezeigt.

Per goldenen Buzzer direkt ins Finale

«Hättest du nur geturnt, hätte ich dich weiter gelassen. Hättest du nur gesungen, hätte ich dich weiter gelassen. Aber so…», sagte Chefjuror Dieter Bohlen nach der Performance von Lucas Fischer in der Vorrunde. Ein goldener Buzzer brachte ihn direkt ins Finale. Dort war für den 27-Jährigen allerdings Endstation. Lucas Fischer gewann das Supertalent und die damit verbundenen 100'000 Euro Siegerprämie nicht. Alexa, die ihre Hunde dressiert, räumt den Titel ab:

Von Supertalent angefragt

Dass Lucas Fischer ins Supertalent-Finale kam, ist nicht ganz Zufall. Das Supertalent hatte ihn angefragt, nach langem Überlegen hat sich Fischer dazu entschieden. Nach dem Supertalent wird es dem 27-Jährigen nicht langweilig. «Ich habe bereits einige Pläne, die auch bereits vor meiner Teilnahme beim Supertalent auf dem Programm standen, daher läuft zurzeit Einiges. Seit ein paar Wochen arbeite ich auch nicht mehr, sondern bin Vollzeit-Künstler. Ich trainiere täglich, sowohl meine Stimme als auch meinen Körper. Obwohl ich meine Karriere aufgegeben habe, ist das Pensum nicht weniger geworden», sagte Lucas Fischer nach seinem Auftritt in der Vorrunde.

Werbung

Turner mit Handicap

Lucas Fischer war bis vor einigen Jahren Kunstturner im Schweizer Nationalkader. Er wurde mehrfach Schweizer Meister und war auch an Europameisterschaften erfolgreich. 2010, als sich Lucas Fischer auf das grosse Ziel Olympische Spiele 2012 vorbereitete, erleidet der damals 20-Jährige einen epileptischen Anfall, kurz danach einen weiteren.

Nach langem hin und her und hadern mit sich selbst und seiner Schwäche entschied sich Lucas Fischer 2015 dazu, die Turnkarriere an den Nagel zu hängen. Seitdem arbeitet er an seinem Showprogramm, mit dem er auch in Zukunft auftritt.

Fabienne Engbers
veröffentlicht: 17. Dezember 2017 17:21
aktualisiert: 18. Dezember 2017 13:54