Alain de Botton findet Liebe mit viel Gefühl gefährlich

Claudia Amann, 21. August 2016, 12:53 Uhr
Romantik ist ein Liebeskiller: Das behauptet zumindest der britisch-schweizerische Autor Alain de Botton. (Archivbild)
Romantik ist ein Liebeskiller: Das behauptet zumindest der britisch-schweizerische Autor Alain de Botton. (Archivbild)
© Keystone/EPA/JEON HEON-KYUN
Der grosse Feind der Liebe ist nach Auffassung des britisch-schweizerischen Bestsellerautors Alain de Botton die Romantik. "In der Romantik hiess es, wenn Du einem Gefühl folgst, findest du die Wahrheit." Er finde das gefährlich.

Jahre später hätten diese Menschen dann sechs Kinder und liessen sich scheiden, weil das Gefühl nicht mehr da sei, begründete der 46-Jährige, der Bücher wie "Religion für Atheisten" oder "Wie man richtig an Sex denkt" schrieb, in der "Süddeutschen Zeitung".

Der in Zürich geborene De Botton riet, nicht nach Perfektion zu streben und wahre Liebe vor allem als "Vergeben" zu interpretieren. "Am besten wäre es, wenn man gleich zu Beginn einer Beziehung zugibt: Hör zu, das und das sind meine Macken." Er sprach sich zudem dafür aus, gegenüber Gefühlen "mehr Skeptizismus" walten zu lassen.

Claudia Amann
Quelle: SDA
veröffentlicht: 21. August 2016 11:17
aktualisiert: 21. August 2016 12:53