Neues Zelt

Beat Breu gibt seinen Traum vom Zirkus nicht auf

9. Dezember 2019, 10:59 Uhr
Beat Breu wäre nicht Beat Breu, würde er seine Pläne einfach begraben. (Archivbild)
© Keystone/Walter Bieri
Er will nicht mit seinem gescheiterten Zirkusprojekt in Erinnerung bleiben: Velolegende Beat Breu gibt mit einem kleineren Zelt ein Comeback als Zirkusdirektor.

«Entschuldigen Sie mich, die Seite ist in Bearbeitung!» Das steht aktuell auf der Webseite des «Circus Beat Breu» geschrieben. Im Hintergrund des Herzensprojektes von Ex-Radrennprofi Beat Breu (62) scheint aktuell einiges zu laufen.

«Ich will Zirkus machen»

Das bestätigt ein Besuch des «Blick» beim gebürtigen St.Galler und seiner Ehefrau Heidi: Die beiden haben sich auf einem Campingplatz im deutschen Küssaberg, ganz in der Nähe von Bad Zurzach im Kanton Aargau, niedergelassen. «Ich will Zirkus machen, ich komme zurück in die Manege», kündigt der «Bergfloh» in der Zeitung an.

Beim ersten Anlauf im Sommer dieses Jahres hatte sich Breu mit seinem Geschäftspartner (dem Vermieter des Zeltes inklusive Artisten) zerstritten. Zudem sassen Breus Zirkustiere wegen unglücklicher Umstände im vorarlbergischen Lustenau fest. Der erwartete Zuschaueransturm blieb aus und das Abenteuer Zirkus war nach nicht einmal zwei Wochen wieder vorbei. 

Comeback im kleinen Rahmen

Nun kocht der frühere Betreiber eines Wildwest-Bordells offenbar auf kleineren Flammen. Wie der «Blick» berichtet, hat Breu sich durch eine Interessengemeinschaft ein «gemütliches» Zirkuszelt finanzieren lassen. Damit wolle er in einem kleineren Rahmen ein Comeback als Zirkusdirektor geben. 

Die Details dieses Comebacks sind noch unklar. Der «Circus Beat Breu» war für FM1Today bislang telefonisch nicht erreichbar. 

(lag)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 9. Dezember 2019 10:45
aktualisiert: 9. Dezember 2019 10:59