Beim Blick auf die Welt vergeht Emil das Lachen

18. August 2015, 11:52 Uhr
Emil Steinberger ist auch mit 82 noch fit wie ein Turnschuh - und spart viel Zeit, weil er seine Nummern nicht proben muss (Archiv).
© /KEYSTONE/ANTHONY ANEX
In der Schule der Pausenclown, nach seiner Lehre zum PTT-Schalterbeamten der erfolgreichste Kabarettist der Schweiz: Emil Steinberger hat sein Leben lang gerne gelacht, doch in Anbetracht der aktuellen Weltlage wird er mehr als ernst.

«Gesamthaft ist es eine schwarze Welt», sagte der 82-Jährige im Interview mit dem «Postmagazin». «Es herrscht ein Riesenchaos. Immer geht es um Macht, Macht, Macht.» Die Welt sei seit seiner Kindheit leider nicht besser geworden: «Angesichts der aktuellen politischen Situation mit den vielen Konflikten und Flüchtlingsströmen muss man eher sagen: Die Welt wird immer verrückter.»

Leider kann der in Basel lebende Grandseigneur des Schweizer Kabaretts, der mit «Emil - No einisch!» ab September auf Tournee geht, zur Aufmunterung nicht einmal einen guten Witz erzählen. «Ganz ehrlich? Ich kenne keine Witze.»

Quelle: SDA
veröffentlicht: 18. August 2015 11:52
aktualisiert: 18. August 2015 11:52