Daniela Schadt will dereinst wieder schreiben

Christoph Fust, 20. September 2015, 15:25 Uhr
Daniela Schadt (l) möchte dereinst wieder als Journalistin arbeiten, ohne ständig mit Joachim Gauck (r) in Verbindung gebracht zu werden (Archiv)
Daniela Schadt (l) möchte dereinst wieder als Journalistin arbeiten, ohne ständig mit Joachim Gauck (r) in Verbindung gebracht zu werden (Archiv)
© /EPA DPA/MICHAEL KAPPELER
Daniela Schadt, Lebensgefährtin des deutschen Bundespräsidenten Joachim Gauck, möchte nach ihrer Zeit als First Lady wieder als Journalistin arbeiten. "Natürlich vermisse ich meinen Beruf manchmal", sagte die 55-Jährige in einem Interview der "Bild am Sonntag". Das Schreiben fehle ihr.

"Aber ich müsste mir wohl einen anderen Schwerpunkt als die Politik suchen", meinte Schadt. "Sonst würde jeder meiner Kommentare nie nur mir, sondern immer auch Joachim Gauck zugerechnet werden."

Christoph Fust
Quelle: SDA
veröffentlicht: 20. September 2015 14:47
aktualisiert: 20. September 2015 15:25