Dieter Bohlen sagt «Sorry»

10. September 2018, 16:48 Uhr
Während er einen Pulli mit der Aufschrift «Be One With The Ocean» trägt, äussert sich Dieter Bohlen auf Instagram zum Verschwinden des Sängers Daniel Küblböck. Nun entschuldigt er sich.

Da ist ein grosser Star tüchtig ins Fettnäpfchen getreten. Sänger Daniel Küblböck (33) wird seit Sonntag vermisst, er soll vom Kreuzfahrtschiff «Aidaluna» vor Neufundland ins Meer gesprungen sein. Juror Bohlen (64), der den Sänger seit 2003 von der Castingshow «Deutschland sucht den Superstar» (DSDS) kennt, hat sich am Montagmorgen in seiner «Tagesschau» auf Instagram zum Verschwinden des Sängers geäussert.

Der Sänger sei schon früher «ein unheimlich lustiges Kerlchen» im Fernsehen gewesen, erzählt Bohlen. Bei ihm zu Hause habe er hingegen «unheimlich traurig und depressiv» gewirkt, «das krasse Gegenteil». «Es hat mich gewundert, wie schnell das hin- und hergehen kann», sagt er in seinem Post am Montagmorgen. Er äussert die Hoffnung, dass Küblböck doch noch irgendwo auftaucht. Zum Beispiel im Maschinenraum.

View this post on Instagram

Daniel Kübelböck #anzeige

A post shared by Dieter Bohlen mit Carina (@dieterbohlen) on

Beim Statement trägt er einen weissen Kapuzenpullover mit der Aufschrift «Be One With The Ocean» – sei eins mit dem Ozean. Seine Fans sind entsetzt über die Geschmacklosigkeit. So schreibt jemand: «Die Angehörigen, Freunde und Bekannten des vermissten Daniel werden sicherlich nicht gerade begeistert sein von diesem geschmacklosen Post auf Instagram, (... ) eine Entschuldigung Ihrerseits wäre mehr als angebracht!!!»

View this post on Instagram

Sorry, ich hab es so nicht gemeint...

A post shared by Dieter Bohlen mit Carina (@dieterbohlen) on

Dies hat Bohlen inzwischen auch via Instagram getan, allerdings geht er nur auf den Inhalt seines vorangegangen Posts ein und nicht auf den Kapuzenpullover: «Mir tut es total leid, wenn ihr es falsch verstanden habt. Daniel war echt ein Freund, den hab ich total lieb gehabt. Wir haben uns gut verstanden und ich wollte ihm etwa Nettes sagen. Sorry.»

Doch dies hat nun die Fans wieder auf den Plan gebracht: «Alles gut, Dieter. Gab nix falsch zu verstehen.»

Quelle: agm
veröffentlicht: 10. September 2018 16:48
aktualisiert: 10. September 2018 16:48