Dokfilm zeigt Ueli Stecks jüngste 4000er-Rekordjagd

René Rödiger, 7. September 2015, 11:43 Uhr
Der Berner Speedkletterer Ueli Steck (links im Bild) ist am Freitag bei der Premiere des Dokfilms "82Summits" dabei. (Archivbild)
Der Berner Speedkletterer Ueli Steck (links im Bild) ist am Freitag bei der Premiere des Dokfilms "82Summits" dabei. (Archivbild)
© Keystone/Peter Klaunzer
Der Berner Extrem-Bergsteiger Ueli Steck hat diesen Sommer in 61 Tagen sämtliche 82 Viertausender des Alpenkamms bestiegen. Ein Dokumentarfilm zeigt nun diese Parforceleistung, die Steck mit der Helmkamera gleich selber filmte.

Zwar waren auch Kameraleute beim Filmprojekt dabei. Diese konnten aber kaum folgen, da Steck und seine Begleiter oft zu schnell unterwegs waren, wie Co-Produzent Sven Allenbach gegenüber "20 Minuten" erklärte. Das Projekt sei schlicht und einfach zu gross gewesen, um "jede Sekunde filmisch zu dokumentieren".

Die Aufnahmen aus Stecks Helmkamera sind deshalb ein wichtiger Bestandteil des Films geworden. Er sei dadurch beim Klettern nicht behindert worden, betont der Rekord-Bergsteiger. Höhepunkt des Films ist der Tag, an dem Steck innerhalb von 24 Stunden gleich 18 Viertausender bezwang. Am Freitag feiert der Film in Interlaken Premiere.

René Rödiger
Quelle: SDA
veröffentlicht: 7. September 2015 11:35
aktualisiert: 7. September 2015 11:43