Fabien Rohrer ist mit Herzensentscheidungen "immer gut gefahren"

1. September 2015, 15:59 Uhr
Fabien Rohrer war nicht immer so brav: Anlässlich seines 40. Geburtstags blickt er auf sein "turbulentes" Leben zurück. (Archiv)
Fabien Rohrer war nicht immer so brav: Anlässlich seines 40. Geburtstags blickt er auf sein "turbulentes" Leben zurück. (Archiv)
© Keystone
Seit zehn Jahren ist Fabien Rohrer in festen Händen, seit drei Jahren Vater eines Sohnes. Nicht immer war sein Privatleben so stabil. Der Berner Snowboard-Weltmeister zieht anlässlich seines 40. Geburtstags von heute Bilanz.

"Ich feierte als Snowboarder wilde Partys – dabei floss natürlich der Alkohol", erinnert er sich im "Blick" an die Zeiten als Profisportler zurück. 2003 sei ihm wegen Trunkenheit am Steuer der Ausweis entzogen und eine 30-tägige Haftstrafe verhängt worden. " Das war mir eine Lehre, seither trinke ich keinen Tropfen mehr."

Auch in Sachen Frauengeschichten sorgte Rohrer für Schlagzeilen. 1996 kam er mit Ex-Miss-Schweiz Stefanie Berger zusammen. "Mit ihr hatte ich meine erste richtige Beziehung. Sie hat mich geprägt." Die Affäre mit Sängerin Kisha sei dagegen eine "zarte Versuchung ohne Happy End" gewesen. So sei sein Leben rückblickend zwar turbulent, "aber ich habe immer auf mein Herz gehört und bin dabei gut gefahren".

Dass seine Beziehung mit der 42-jährigen Gaby Vögeli, der Mutter seines Sohnes, schon so lange anhält, begründet der heutige Immobilienverwalter so: "Es funktioniert, weil wir nicht verheiratet sind."

Quelle: SDA
veröffentlicht: 1. September 2015 15:59
aktualisiert: 1. September 2015 15:59