FDP-Frau Gabi Huber will endlich eine Fünf-Tage-Woche

6. September 2015, 15:53 Uhr
FDP-Fraktionschefin Gabi Huber freut sich auf freie Wochenenden. Im Herbst tritt sie nicht mehr zu den Nationalratswahlen an.
FDP-Fraktionschefin Gabi Huber freut sich auf freie Wochenenden. Im Herbst tritt sie nicht mehr zu den Nationalratswahlen an.
© Keystone
Noch hat Nationalrätin Gabi Huber als Anwältin und FDP-Fraktionschefin einen übervollen Terminkalender. Im Herbst tritt sie von der nationalen Politbühne ab.

Die Politikerin freut sich darauf, "das erste Mal in meinem Berufsleben eine Fünf-Tage-Woche zu haben." Sie werde weiterhin ein politischer Mensch bleiben, aber als "normales Mitglied" der Urner FDP keine Ämter mehr übernehmen, sagte Huber der "Zentralschweiz am Sonntag". Die freien Wochenenden will die 59-jährige Urnerin dazu nutzen, häufiger auf Bergtouren zu gehen.

Dabei könne sie sich künftig endlich nach der Wetterprognose richten statt nach der Agenda. "In den letzten Jahren war häufig ausgerechnet an dem Tag, an dem endlich eine Tour geplant war, das Wetter schlecht."

Quelle: SDA
veröffentlicht: 6. September 2015 15:26
aktualisiert: 6. September 2015 15:53