Florian David Fitz beginnt ein Buch mit dem letzten Satz

23. Oktober 2016, 13:44 Uhr
Bevor er ein Buch anfängt, liest Schauspieler Florian David Fitz immer erst den ersten und den letzten Satz. (Archivbild)
Bevor er ein Buch anfängt, liest Schauspieler Florian David Fitz immer erst den ersten und den letzten Satz. (Archivbild)
© Keystone/AP dapd/Oliver Lang
Der Schauspieler Florian David Fitz («Terror», «Doctor's Diary») hat auf der Frankfurter Buchmesse seine persönliche Lesemarotte verraten. «Ich lese immer gleich den ersten Satz und den letzten Satz eines Buches - immer.»

Viele könnten dies nicht verstehen, weil sie glaubten, dann wisse er ja das Ende schon, erzählte der 41-Jährige. Aber: «Nie ist der letzte Satz das Ende. Es ist total spannend, den letzten Satz zu lesen und ihn noch nicht zu verstehen, und wenn man dann ankommt, versteht man ihn.»

Sein Lieblingsklassiker ist Tolstois «Krieg und Frieden», das er bei einer Kuba-Reise seinen Mitreisenden immer wieder am Strand vorgelesen habe. Gegen Ende des Buches sei es ihm wie so oft gegangen, wenn ihn dicke Bücher länger begleiten: «Ich dachte: Scheisse, ich habe nur noch so wenig. Und dann ist diese Welt vorbei.»

Quelle: SDA
veröffentlicht: 23. Oktober 2016 11:22
aktualisiert: 23. Oktober 2016 13:44