1. August

Fünf von sieben Bundesräten sind am 1. August im Einsatz

31. Juli 2020, 04:35 Uhr
Bundesrat Ignazio Cassis anlässlich seiner Ansprache zum 1. August 2019 in Chiasso. In diesem Jahr hat einer seinen Auftritt schon am 31. Juli im Jugendsportzentrum Tenero. (Archivbild)
© KEYSTONE/TI-PRESS/PABLO GIANINAZZI
Fünf Mitglieder der Landesregierung wenden sich an 1.-August-Feiern in Ansprachen an die Bürgerinnen und Bürger. Diese haben auf 150 Bauernhöfen die Gelegenheit, an einem der traditionellen Brunchs teilzunehmen - alles unter Beachtung der Coronaschutzmassnahmen.

Wirtschaftsminister Guy Parmelin verbindet am Samstag beides: am Morgen nimmt er in Chur auf dem Hof der Familie Salis zusammen mit einer Delegation des Schweizer und Bündner Bauerverbandes am dortigen Brunch teil. Am Abend gastiert Parmelin dann in Cavaione in der Südbündner Gemeinde Brusio und hält dort eine Ansprache. Cavaione ist die letzte Region, die 1874 der Schweizerischen Eidgenossenschaft angegliedert worden war.

Den Auftakt der bundesrätlichen Auftritte zum Nationalfeiertag macht bereits am heutigen Freitag Aussenminister Ignazio Cassis. Er besucht am Nachmittag das Jugendsportzentrum in Tenero TI und hält dort um 17.30 Uhr eine Ansprache.

Sommaruga ehrt Corona-Helfer

Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga hat insgesamt drei Auftritte am 1. August, einen am Radio respektive Fernsehen, einen an der Feier auf dem Rütli sowie einen am Abend in Lausanne. Auf dem Rütli ehrt die Bundespräsidentin aus jedem der 26 Kantone sowie aus der «Fünften Schweiz» eine Frau und einen Mann für deren Einsatz - stellvertretend für zahllose Menschen, die sich während der Corona-Zeit für andere Menschen engagiert haben. Der 90-minütige Anlass, der öffentlich nicht zugänglich ist, kann im Internet per Livestream verfolgt werden.

Innenminister Alain Berset hält seine Ansprache am Abend des 1. August in Bellinzona, Justizministerin Karin Keller-Sutter ist in Schaffhausen zu Gast. Keinen Auftritt hat Verteidigungsministerin Viola Amherd, nachdem die Feier in der Stadt Luzern wegen Corona abgesagt wurde.

Keine Angaben waren zu den Plänen von Finanzminister Ueli Maurer erhältlich. Maurer werde sich in diesem Jahr «sehr kurzfristig» entscheiden, lautete der Bescheid der Medienstelle des Finanzdepartements. Keine Anlässe geplant hat Bundeskanzler Walter Thurnherr.

https://youtu.be/hQuS-Slnnlw (Livestream Rütli)

Quelle: sda
veröffentlicht: 31. Juli 2020 04:35
aktualisiert: 31. Juli 2020 04:35