Anzeige
Erste Reaktion

Genervt, aber «überglücklich» – Helene Fischer zur Enthüllung ihrer Schwangerschaft

3. Oktober 2021, 13:40 Uhr
Vor wenigen Tagen ist durchgesickert, dass Helene Fischer ihr erstes Baby erwartet. Nun meldet sich der Schlagerstar auf Instagram zu Wort.
Wird bald Mutter: Schlagerstar Helene Fischer. (Archiv)
© Keystone

Sängerin Helene Fischer (37) und Showakrobat Thomas Seitel (36) erwarten ihr erstes Kind. Nachdem die Bombe in den letzten Tagen geplatzt ist – eine Vertraute verriet die Neuigkeit der «Bild» – ist nun auch die offizielle Bestätigung erfolgt.

«Es macht mich wütend und traurig»

Der Schlagerstar wandte sich auf Instagram mit einem längeren Text an die Fans. Fischer ist merklich genervt darüber, dass ihr süsses Geheimnis über «Menschen in meinem näheren Umfeld» an die Öffentlichkeit gelangt ist. «Ihr wisst, dass ich mein Privatleben zum Schutz schon immer unter Verschluss gehalten habe.» Dass es die Medien immer wieder schaffen würden, «fiktive Geschichten zu erfinden und Unwahrheiten zu streuen», mache sie seit Jahren «wütend und traurig».

Die aktuelle Berichterstattung bestätigt Fischer allerdings – auch wenn sie ihren Fans lieber persönlich davon erzählt hätte, womöglich bei der Neuauflage von «Wetten, dass...» im November. Sie sei «überglücklich» über die Schwangerschaft, es gehe ihr «fantastisch». «Ich freue mich auf die Zeit, die vor uns steht.» Wann der Geburtstermin ist, bleibt unklar.

Konzerte finden statt

Die russischdeutsche Sängerin bittet um Respekt und Privatsphäre. Komplett zurückziehen will sie sich indes nicht: «Alle geplanten Konzerte im nächsten Jahr können meinerseits stattfinden.»

Kurz nach ihrer Trennung von Langzeitfreund Florian Silbereisen (40) im Jahr 2018 offenbarte Helene Fischer, sich in Thomas Seitel verliebt zu haben. Die beiden kennen sich von gemeinsamen Bühnenshows. Fischer und Schlagerkollege Silbereisen sind nach wie vor befreundet.

Bei solchen Figuren funkte es: Helene Fischer und Thomas Seitel.

© Getty Images

(lag)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 3. Oktober 2021 10:55
aktualisiert: 3. Oktober 2021 13:40