Gigi trauert ihrem Füdli nach

Laurien Gschwend, 13. April 2018, 21:03 Uhr
Zuerst war Musikerfreund Zayn Malik weg , jetzt vermisst Gigi Hadid ihren Body: Wegen einer Autoimmunkrankheit hat sie am Füdli und den Brüsten abgenommen.

Seit ihrer Premiere in der Modeindustrie vor fünf Jahren ist Gigi Hadid (22) eines der gefragtesten Models der Welt: Die Tochter eines Immobilien-Gurus aus Palästina und eines niederländischen Models hat schon fast jedes Magazincover geziert, ist fester Bestandteil der «Victoria's Secret»-Familie und Werbegesicht von Topshop und Tommy Hilfiger.

«Es tut weh»

Trotz zahlreicher Jobs und einer weitgehend positiven Medienpräsenz musste Gigi in der Vergangenheit immer wieder Kritik einstecken. In einem Interview mit Gossip-Girl-Star Blake Lively sagt sie: «Die Leute sagen schnell einmal, sie hätten meinen Körper geliebt, und dass ich jetzt nachgelassen hätte.» Die meisten negativen Kommentare seien «Nonsense», «aber es tut trotzdem weh».

Entzündete Schilddrüse

Gigi kann nur bedingt beeinflussen, ob sie zu- oder abnimmt. Vor zwei Jahren gab die 22-Jährige bekannt, an der Autoimmunkrankheit Hashimoto zu leiden. Symptome von Hashimoto, einer chronischen Entzündung der Schilddrüse, sind unter anderem Gewichtsverlust, Reizbarkeit und Störungen beim Mentruationszyklus. Sport und gesunde Ernährung helfen Gigi dabei, ihren Körper so gut es geht im Gleichgewicht zu halten, sagt sie im Gespräch mit Blake.

«Ich habe meinen Körper geliebt»

Was Gigi an ihrem «alten» Körper am meisten vermisst? «Wenn ich wählen könnte, würde ich mir mein Füdli und meine Brüste zurückwünschen, die ich noch vor ein paar Jahren hatte.» Zurückzuschauen, bringe aber nichts. «Ich habe meinen Körper früher geliebt, und ich liebe meinen Körper jetzt.»

Laurien Gschwend
Quelle: red.
veröffentlicht: 13. April 2018 21:03
aktualisiert: 13. April 2018 21:03