Gisele Bündchen hasste ihre Brüste

28. September 2018, 14:39 Uhr
Sie ist Topmodel, Mutter und Frau von Football-Star Tom Brady: Gisele Bündchen hat das, wovon viele Frauen träumen. Jetzt enthüllt sie in ihrer Biografie die Schattenseiten ihres Lebens.

In ihrem Buch schreibt Gisele offen darüber, dass sie sehr unter ihren Brüsten gelitten habe und sie deshalb operieren liess. Heute bereut sie den Eingriff. «Ich wurde immer wegen meines Körpers gefeiert und ich hatte das Gefühl, dass die Leute Erwartungen mir gegenüber hatten, die ich nicht erfüllen konnte. Ich fühlte mich verletzlich. Ich kann trainieren, ich kann mich gesund ernähren, aber ich kann nicht die Tatsache ändern, dass meine Kinder die linke Brust mehr mochten als die rechte. Alles was ich wollte, war, dass sie gleich gross sind und die Leute aufhören, Kommentare deswegen abzugeben», sagt die 38-Jährige gegenüber der US-Zeitschrift People.

Bündchen schreibt ausserdem über Selbstmordgedanken. «Bald dachte ich, alles um mich herum würde mich killen: Flugzeuge, Aufzüge, Tunnel, Fotostudios und Autos», schreibt Bündchen. Ihr Mann Tom Brady gab ihr in dieser Zeit Halt: «Er sagte ‹Ich liebe dich, egal was passiert und das ich wunderschön aussehe›».

Quelle: red.
veröffentlicht: 28. September 2018 11:47
aktualisiert: 28. September 2018 14:39