Heidi Maria Glössner: "Hollywood ängstigte mich"

Christine König, 16. September 2015, 11:03 Uhr
In Sachen Schönheit und Glamour steht Heidi Maria Glössner den Hollywoodstars in nichts nach: Eine Karriere in der Traumfabrik schreckte sie aber von Anfang an ab.
In Sachen Schönheit und Glamour steht Heidi Maria Glössner den Hollywoodstars in nichts nach: Eine Karriere in der Traumfabrik schreckte sie aber von Anfang an ab.
© /KEYSTONE/STEFFEN SCHMIDT
Heidi Maria Glössner hätte eine Hollywood-Karriere einschlagen können. Doch die Schauspielerin ("Die Herbstzeitlosen") verzichtete wegen eines Versprechens an ihren Grossvater - und zu Gunsten einer professionellen Ausbildung als Schauspielerin.

Bevor die heute 72-Jährige nach der Matur in die USA reiste, hatte sie ihrem Grossvater versichert, nach einem Jahr zurückzukommen. "Er wiederum versprach, auf mich zu warten - er war schon 93 Jahre alt", so Heidi Maria Glössner im Stadtmagazin "bärn!". Beide hielten Wort.

Glössner, die in den Vereinigten Staaten das berühmte Filmduo Doris Day und Rock Hudson kennengelernt und deren Unterstützung zugesichert bekommen hatte, liess dafür eine vielversprechende Karriere sausen. Am Ende habe sie aber sowieso nie "einfach so ins Filmgeschäft 'reinrutschen'" wollen.

Eine professionelle Ausbildung zur Schauspielerin war der Wahlbernerin wichtiger. "Zudem ängstigte mich der Riesenbetrieb des damaligen Hollywood auch." Doch ganz entwischt ist sie der Traumfabrik nicht: Im Film "Youth", der derzeit in den Deutschschweizer Kinos läuft, spielt sie an der Seite von Hollywoodgrössen wie Michael Caine, Jane Fonda oder Harvey Keitel.

Christine König
Quelle: sda
veröffentlicht: 16. September 2015 10:59
aktualisiert: 16. September 2015 11:03