Best-Of-Video

Hier gibt es die besten «Bumann, der Restauranttester»-Momente

5. Mai 2021, 10:27 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: 3plus

13 Jahre lang las Daniel Bumann (62) den in Schieflage geratenen Wirtinnen und Wirten die Leviten und versuchte, die Beiz wieder in Schwung zu bringen. Hier siehst du nochmals die besten Momente.

Der erste Eindruck zählt: Dieses Credo stand bei Daniel Bumann, dem Restauranttester, immer ganz weit oben. Und wie das Best-Of-Video zeigt, standen ihm oftmals schon in den ersten Sekunden die Haare zu Berg. Zum Beispiel stand er zig Male vor dreckigen Lokalen oder gar vor verschlossenen Türen.

Die Speisekarte

Hat es der Restauranttester dann in die Beiz geschafft, ging es schnell mal zur Speisekarte. Und schaute Bumann diese an, ging das Grauen meist gleich weiter.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: 3plus

Ein weiteres Credo vom Fachmann: Eine schlanke Speisekarte ist oftmals besser als eine riesige überfüllte Karte, die gefühlt alles zu bieten hat.

Fair aber knallhart

Alle von FM1Today kontaktierten Wirtinnen und Wirte aus der Ostschweiz, welche die Hilfe von Bumann in Anspruch nahmen, sind sich einig: Der Sternekoch ist sehr direkt und man muss mit Kritik umgehen können. Beatrice Mahler, Inhaberin vom Gasthaus zum Sternen, sagt zu Beispiel: «Er ist sehr ehrlich aber auch korrekt. Es nützt mir ja nichts, wenn er mir nur sagt was ich hören will.» Sie habe genau diese Ehrlichkeit gebraucht, sonst hätte die ganze Aktion nichts gebracht.

Eine Best-Of-Sendung zum Schluss

«Es ging Daniel Bumann nicht um die Show, sondern darum zu helfen. Auch abseits der Kameras hat er Tipps gegeben und die Privatsphäre immer akzeptiert.» Das öffentliche Bild vom arroganten Sternekoch sei verfälscht, aber würde sich gut für Zuschauerzahlen eignen.

Die Reise des Restauranttesters endet in St.Moritz – Bumanns Wohnort. Dort liess der 62-Jährige die letzten 13 Jahre mit Wegbegleitern Revue passieren. Die Best-of-Sendung wurde am Dienstag auf 3+ ausgestrahlt, der Sender gehört wie dieses Portal zu CH Media.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 5. Mai 2021 10:28
aktualisiert: 5. Mai 2021 10:27