Jennifer Lawrence kämpft für Frauenlöhne

2. Januar 2017, 15:01 Uhr
Jim (Chris Pratt) und Aurora (Jennifer Lawrence) in einer Szene des Films "Passengers". Lawrence verdient dabei doppelt so viel wie ihr Partner (Archiv)
Jim (Chris Pratt) und Aurora (Jennifer Lawrence) in einer Szene des Films "Passengers". Lawrence verdient dabei doppelt so viel wie ihr Partner (Archiv)
© Keystone/DPA Sony Pictures/SONY PICTURES
Jennifer Lawrence gehört in Hollywood zu den Bestverdienenden. Mit ihrem neuesten Film «Passengers» streicht sie 20 Millionen Franken ein, doppelt so viel wie ihr Partner Chris Pratt. Es sei ihr nicht darum gegangen, wie viel sie verdiene, betont die 26-jährige im Gespräch mit «blick.ch».

Sie sei vorher schon sehr gut bezahlt worden. Es müsse aber einfach darüber gesprochen werden, dass Frauen auf der ganzen Welt noch immer weniger für denselben Job bekämen als Männer. «Ich kämpfe für diese Frauen.»

Die Sci-Fi-Romanze «Passengers» erzählt die Geschichte des Raumschiffs «Avalon», das auf dem Weg ist zu einem fernen Planeten. Dort sollen die 5000 Passagiere eine Kolonie gründen. Mit dabei sind Jim Preston (Chris Pratt) und Aurora Dunn (Jennifer Lawrence), die sich während der langen Reise näher kommen.

Der Film startet am 5. Januar in den Deutschschweizer Kinos.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 2. Januar 2017 14:43
aktualisiert: 2. Januar 2017 15:01