Jürg Randegger findet den Veganismus zu extrem

Christine König, 4. April 2016, 09:49 Uhr
Jürg Randegger liebt das Frühstücksei, pflegt seine Haare und möchte gerne gut Gitarre spielen können. (Archiv)
© /KEYSTONE/ANTHONY ANEX
Der Zürcher Kabarettist Jürg Randegger macht den Trend des Veganismus nicht mit. Er ist gegen Extreme, wie er sagt. Und liebt sein Frühstücksei.

Auch ein grosser Tänzer scheint der 81-Jährige nicht zu sein. Das letzte Mal jedenfalls tanzte er, als er sich an der heissen Pfanne die Finger verbrannte, wie er dem «Tages-Anzeiger» erzählte. Das Interesse an der Musik hat er deswegen aber nicht verloren: «Ich möchte gerne richtig gut Gitarre spielen können.»

Geblieben ist Randegger auch die Eitelkeit, jedenfalls was seine Kopfbedeckung betrifft: «Ich versuche, meine spärlich verbliebene Haarpracht möglichst effektiv zu drapieren.» Bei den Kleidern ist er weniger anspruchsvoll. Sein liebstes Kleidungsstück ist ein kurzer Stoffmantel, «der schon seit Jahren in die Kleidersammlung sollte und jeden Winter wieder zum Einsatz kommt».

Christine König
Quelle: SDA
veröffentlicht: 4. April 2016 09:27
aktualisiert: 4. April 2016 09:49