Marco Rima: Kinder dürfen keine Kinder mehr sein

Laurien Gschwend, 10. November 2016, 11:58 Uhr
Komiker Marco Rima war nach eigenen Angaben ein verspieltes Kind: Seinem Nachwuchs werde dieser Luxus genommen, kritisiert er. (Archivbild)
Komiker Marco Rima war nach eigenen Angaben ein verspieltes Kind: Seinem Nachwuchs werde dieser Luxus genommen, kritisiert er. (Archivbild)
© Keystone/EDDY RISCH
Komiker Marco Rima ist besorgt: Seiner Meinung nach dürfen Kinder keine richtigen Kinder mehr sein. «Die Gesellschaft hat heute den Drang, alles in die Kinder reinzustopfen. Man nennt das auch Bulimielernen».

In den «Obersee Nachrichten» kritisiert der vierfache Vater, dass Schülerinnen und Schüler den Lernstoff immer mehr nach dem Motto «oben rein und wieder rauskotzen» vermittelt bekommen. «Eine Studie besagt, dass Kinder nach neun Jahren Schulzeit genau noch acht Prozent des Erlernten wissen. Das ist dramatisch.»

Schuld, so der 55-Jährige weiter, sei das «Angstdenken unserer Gesellschaft». Den Erwachsenen sei das Vertrauen, dass alles gut kommt, abhanden gekommen. Und den Kindern das Neugierigsein. «Der Druck zu funktionieren, ist zu gross.»

Laurien Gschwend
Quelle: SDA
veröffentlicht: 10. November 2016 11:42
aktualisiert: 10. November 2016 11:58