Nadescha Tolokonnikowa kriegt «von Politik einen Ständer»

Christine König, 16. März 2016, 12:53 Uhr
Nimmt kein Blatt vor den Mund: Pussy-Riot-Gründerin Nadescha Tolokonnikowa in Zürich
© /KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Die russische Pussy-Riot-Aktivistin Nadescha Tolokonnikowa hat am Dienstag anlässlich ihrer Lesung in Zürich erklärt, warum sie im Kampf gegen das System Putin nicht aufgibt: «Politik erregt mich. Von Politik kriege ich einen Ständer.»

«Manche Menschen schreiben über grosse Hintern und Liebe. Mich interessiert das nicht», sagte die 26-jährige Autorin im Gespräch mit «tagesanzeiger.ch»/Newsnet. Tolokonnikowa las im Kaufleuten aus ihrem Buch «Anleitung für eine Revolution».

Sie träume oft von der Zeit im Straflager, erzählte die Russin. Bei bestimmten Gerüchen - gerade wieder erlebt in Zürich - fühle sie sich zurückversetzt in die Zeit dort, als sie etwa mit dem Lager-Personal über ihre Haftbedingungen zu verhandeln versucht habe.

Christine König
Quelle: SDA
veröffentlicht: 16. März 2016 12:39
aktualisiert: 16. März 2016 12:53