Nik Hartmann hält sich am liebsten im Hintergrund

25. August 2015, 10:50 Uhr
Das ist uns neu: Moderator und Kasperli-Regisseur Nik Hartmann steht nach eigenen Angaben lieber im Hinter- als im Vordergrund (Archiv)
Das ist uns neu: Moderator und Kasperli-Regisseur Nik Hartmann steht nach eigenen Angaben lieber im Hinter- als im Vordergrund (Archiv)
© /KEYSTONE/URS FLUEELER
Man mag es kaum glauben, doch Moderator Nik Hartmann ("SRF bi de Lüt") steht nicht gerne im Rampenlicht. "Ich war schon im Kantitheater im Hintergrund, machte die Beleuchtung, statt im Vordergrund zu stehen", sagt er.

Technik habe ihn immer mehr interessiert als seine "Person als Präsentator", sagte er im Elternmagazin "FamilienSPICK". Dies sei denn auch der Grund gewesen, warum er nach abgebrochenem Jus-Studium zum Radio gegangen sei.

Dafür, dass er lieber am Drücker ist als vor Publikum steht, ist der 43-Jährige als TV- wie auch als Radiomoderator in der Öffentlichkeit aber sehr präsent. "Ja, aber nur wenn ich möchte...", rechtfertigt sich Hartmann. Und verweist auf seinen Job als Regisseur der neuen Kasperligeschichten. Da sei er ebenfalls bloss "an der Maschine" und mache nicht mal den Kasper. "Das traute ich mir nie zu".

Quelle: SDA
veröffentlicht: 25. August 2015 10:50
aktualisiert: 25. August 2015 10:50