Jahreswechsel

Polizei-Einsatzkräfte lösen illegale Silvesterpartys auf

1. Januar 2021, 13:29 Uhr
Das neue Jahr ist in der Schweiz mehrheitlich friedlich und corona-conform begrüsst worden. Doch Polizeien mussten auch illegale Partys auflösen.
© KEYSTONE/MARCEL BIERI
Die Polizeien melden eine mehrheitlich ruhige Silvesternacht. Doch in den Kantonen Zürich und Waadt lösten Polizisten illegale Silvesterpartys auf, und in Biel wurden mehrmals Feuerwerkskörper in die Richtung von Polizisten abgeschossen.

In Villeneuve VD musste die Polizei wegen einer illegalen «Rave Party» ausrücken, die in einer leerstehenden und nach einem Brand einsturzgefährdeten Halle organisiert worden war. 200 bis 300 Personen hätten sich versammelt und bis in den Morgen hinein feiern wollen, schrieb die Waadtländer Polizei am Freitag.

Über 100 Einsatzkräfte vor Ort

Über 100 Einsatzkräfte geleiteten die Feiernden ohne Zwischenfälle ins Freie. Organisiert worden war der Anlass von einem 29-jährigen Schweizer. Er und noch drei weitere Personen wurden kontrolliert.

Die Evakuierung war nach Angaben der Polizei zur Sicherheit der Feiernden nötig. Denn die Halle war nach einem Feuer im Jahr 2009 beschädigt, und in dem geschlossenen Raum seien Benzin-Generatoren eingesetzt worden. Die Sound-Anlage wurde sichergestellt.

Auch in der Zürcher Vorortgemeinde Volketswil musste die Polizei eine unbewilligte Silvesterparty auflösen, an der nach ihren Angaben mehr als 100 Personen teilnahmen. Laut der Zürcher Kantonspolizei sind auf Zürcher Boden an öffentlichen und privaten Versammlungen nicht mehr als zehn Personen erlaubt.

Feuerwerk in Richtung Polizei

Gefeiert worden war in Volketswil in einem leer stehenden Gewerbegebäude. 25 Jugendliche und junge Erwachsene wurden kontrolliert und weggewiesen. Laut der Zürcher Kantonspolizei werden sie wegen Missachtung der Corona-Vorschriften verzeigt. Weitere Ermittlungen laufen.

In Zentrum von Biel wurden mehrere Male Feuerwerkskörper in Richtung von Einsatzkräften der Polizei abgeschossen, wie ein Sprecher der Berner Kantonspolizei gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Verletzt worden sei nach bisherigen Erkenntnissen niemand. Mehrere Personen seien kontrolliert worden. Abklärungen seien noch im Gang.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. Januar 2021 11:05
aktualisiert: 1. Januar 2021 13:29