Polizei untersucht angebliche Rangelei von Mel Gibson

24. August 2015, 13:05 Uhr
Soll gegenüber einer australischen Fotografien die Nerven verloren haben: Mel Gibson (Archiv).
Soll gegenüber einer australischen Fotografien die Nerven verloren haben: Mel Gibson (Archiv).
© /EPA AAP/PAUL MILLER
Wieder Ärger für Mel Gibson: Eine Fotografin beschuldigt ihn, sie vor einem Kino in Sydney angegriffen zu haben. Kristi Miller behauptet, sie sei am Sonntagabend von Gibson weggestossen und beleidigt worden, als sie ihn und seine Freundin fotografieren wollte.

"Ich dachte, er schlägt mir ins Gesicht", sagte Miller australischen Medien. "Er spuckte mir ins Gesicht, als er mich anschrie."

Die australische Polizei untersucht den Vorfall, wie sie der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. Gibsons Sprecher wies die Anschuldigungen zurück. Dem "Guardian Australia" sagte er, die Fotografin habe den Schauspieler und seine Begleitung "bedrängt". "Es gab keinerlei körperlichen Kontakt, und die ganze Geschichte ist eine komplette Erfindung."

Quelle: SDA
veröffentlicht: 24. August 2015 13:05
aktualisiert: 24. August 2015 13:05