Radcliffes Regisseur spricht über dessen bestes Stück

13. Dezember 2016, 12:40 Uhr
Ex-Harry-Potter Daniel Radcliffe hat keine Probleme mit Nacktszenen, wie man seit seiner Theaterrolle in "Equus" 2007 weiss. Das bekräftigte nun der "Kill Your Darlings"-Regisseur ahand eines pikanten Details. (Archivbild)
Ex-Harry-Potter Daniel Radcliffe hat keine Probleme mit Nacktszenen, wie man seit seiner Theaterrolle in "Equus" 2007 weiss. Das bekräftigte nun der "Kill Your Darlings"-Regisseur ahand eines pikanten Details. (Archivbild)
© KEYSTONE/MANUEL LOPEZ
«Film-nackt oder ganz nackt?», fragte Daniel Radcliffe den Regisseur John Krokidas, mit dem er «Kill Your Darlings» drehte. Da er den Juden Allen Ginsberg spiele, käme ganz nackt wohl nicht in Frage, meinte der Regisseur. «Ich bin beschnitten», beruhigte ihn Radcliffe.

Ursprünglich hätten sie abgemacht, es zu nehmen, wie' s kommt: Man wolle versuchen, das gute Stück zu verdecken, «wenn er aber ins Bild rutscht, dann filmen wir ihn halt», erklärte Krokidas der Zeitschrift «Vulture».

Dann sei ihm plötzlich eingefallen, dass Ginsberg einer der berühmtesten Juden des 20. Jahrhunderts gewesen sei. Er solle sich keine Sorgen machen, meinte Radcliffe, «meine Mutter ist Jüdin, ich bin beschnitten».

Quelle: SDA
veröffentlicht: 13. Dezember 2016 12:26
aktualisiert: 13. Dezember 2016 12:40