Am Genfersee

Robbie Williams kauft Villa in der Schweiz

30. Januar 2021, 16:27 Uhr
Robbie Williams will sich offenbar in der Schweiz niederlassen. (Archivbild)
Popstar Robbie Williams wird in der Schweiz sesshaft. Gemäss britischen Medien hat er am Ufer des Genfersees eine Villa gekauft.

Der Ex-Take That-Star und seine Familie hätten Freunden erzählt, dass sie «das Tempo des Lebens» im «idyllischen Alpenort», den sie jetzt ihr Zuhause nennen würden, liebte, schreibt die britische Boulevardzeitung «The Sun». Robbie und seine Familie seien begeistert, sie würden die Freiflächen und den See in der Nähe lieben.

Gemäss «The Sun» ist Robbie (46) mit Ehefrau Ayda Field (41) und den Kindern Teddy (7), Charlton (5), Coco (23 Monate) und Beau (6 Monate) in eine rund 29 Millionen Franken teure Villa in einem Dorf am Genfersee gezogen, schrieb die Zeitung. Es soll sich um eine traditionelle Genfer Villa mit einer langen, geschwungenen und von Bäumen gesäumten Auffahrt und einem Eingangstor handeln. Ausgewachsene Bäume würden das Anwesen zieren. Zudem habe es einen Aussenpool.

Gemäss «20 Minuten» ist das die neue Villa von Robbie Williams.
© Google Maps

Die beiden älteren Kinder sind gemäss der Zeitung bereits in einer Genfer Privatschule eingeschrieben - Robbie sei Mitglied in einem exklusiven Golf-Club in der Nähe seines neuen Zuhauses. Der Villen-Deal soll denn auch bei einer Partie Golf abgeschlossen worden sein. Das neue Zuhause soll nur einen Steinwurf vom Golfplatz entfernt sein.

Gemäss «The Sun» ist Robbie Williams bereits im vergangenen September in die Schweizer Berge gekommen, um dem Risiko einer Corona-Erkrankung zu entgehen. Er sei «ein bisschen neurotisch» und wolle vermeiden, sich mit dem Virus anzustecken, habe er damals gesagt. Zu Beginn des Jahres habe er sich dann aber in den Ferien auf der Karibikinsel St. Barts angesteckt.

Jetzt habe er aber einen Deal ausgehandelt, um den Umzug in die Schweiz dauerhaft zu machen, schreibt die Zeitung.

Quelle: sda
veröffentlicht: 30. Januar 2021 14:10
aktualisiert: 30. Januar 2021 16:27