Rudi Cerne durfte "Aktenzeichen XY... ungelöst" nicht schauen

30. August 2015, 16:45 Uhr
Als Kind durfte der Moderator und ehemalige Eiskunstläufer Rudi Cerne diese "gruselige" Sendung nicht schauen: Als Erwachsener moderiert er "Aktenzeichen XY... ungelöst" (Archiv)
Als Kind durfte der Moderator und ehemalige Eiskunstläufer Rudi Cerne diese "gruselige" Sendung nicht schauen: Als Erwachsener moderiert er "Aktenzeichen XY... ungelöst" (Archiv)
© Keystone
Rudi Cerne, seit 2002 Moderator von "Aktenzeichen XY... ungelöst", durfte das Kriminalmagazin als Kind nicht sehen. "Meine Eltern sagten zu mir, das ist zu gruselig für dich. Du sollst nicht schlecht träumen in der Nacht.

"

Vor der Ausstrahlung habe eine Ansagerin auch darauf hingewiesen, dass die Sendung nicht für Jugendliche unter 18 Jahren geeignet sei. "Aber dann wurde es erst spannend", sagte der 56-jährige in der Talkshow "Bettina und Bommes" im NDR Fernsehen.

Cerne war als junger Mann erfolgreicher Eiskunstläufer und wurde zwei Mal Deutscher Meister. Schlittschuhe zieht er heute aber nur noch selten an. "Ich habe 20 Jahre Leistungssport betrieben, das reicht dann auch", sagte er.

Vor zehn Jahren sei er noch einmal im Central Park in New York gelaufen. Ansonsten gelte: "Ich mag Eis nicht mal mehr im Hörnchen."

Quelle: SDA
veröffentlicht: 30. August 2015 16:45
aktualisiert: 30. August 2015 16:45